1000 Euro spendete die Genobank an „Mombach hilft”. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

MOMBACH – In der Not entstanden, will der Verein „Mombach hilft“ im zweiten Corona an Fahrt aufnehmen. „Seit Anfang Januar sind wir offiziell ein eingetragener Verein“, sagte Vorsitzende Daniela Gönner anlässlich einer Spendenübergabe bei der Genobank Mainz in Mombach. 

„Wir arbeiten aktuell an ein paar Projekten“, so Daniel Gönner. Unter anderen sei eine Kooperation mit den Mombacher Fastnachtsvereinen in Vorbereitung. „Das werden die Mombacher bald an Plakaten sehen.“ 

Die Herstellung von bemalten Holzfiguren in Kindergröße, die als Hinweis an den verkehrsberuhigten Orten in Mombach aufgestellt werden sollen, die bekannt dafür sind, dass dort zu schnell gefahren werde, sei ein weiteres Vorhaben. „Dabei wollen wir den Eltern die Möglichkeit geben, die Figuren persönlicher zu gestalten.“ Etwa 50 solcher Figuren sollen Raser stoppen. 

Darüber hinaus unterstützt der Verein Menschen, die keinen haben, der sie zur Impfstelle in Gonsenheim fahren kann oder die mit der Registrierung für einen Impftermin überfordert seien, ergänzt Monika Schmitz, Zweite Vorsitzende des Vereins. 

Angesichts der Pläne sei der 25-köpfige Verein, der aus der Nachbarschaftshilfe in der Pandemie-Zeit erwuchs, für jede finanzielle Unterstützung sehr dankbar, sagte Daniela Gönner zu Mark Stehle vom Vorstand der Geno-Bank, der dem Verein 1000 Euro überreichte. „Es gibt so viele Einschränkungen durch Corona,“ sagte Stehle. „So haben wir uns entschieden, jenen Verein zu unterstützen, der den Mombachern unter die Arme greift, die besonders von den Beschränkungen betroffen sind.” 

Der angenehme Nebeneffekt der Online-Generalversammlung, die zuletzt nicht als Präsenzveranstaltung mit über 250 Teilnehmern nicht abgehalten werden durfte, seien unterschiedliche Einsparung, die beispielsweise für die Saalmiete und Getränke. „Einen Teil dieses Betrags spenden wir nun Mombach.“ 

Ortsvorsteher Christian Kanka unterstrich, wie viel Wert es für ihn habe, dass ein so tolles Vereinsteam ihm in bestimmten Angelegenheiten, die seit dem Beginn der Pandemie anliegen, den Rücken freihalte. „Davon profitieren die Mombacher sehr.“

Teilen
Vorheriger ArtikelDas Wäldchen muss erhalten bleiben
Nächster ArtikelDas schmerzt das Fastnachterherz
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.