Von hier aus geht es problemlos zu den Online-Sportangeboten der Budenheimer TGM. Screenshot: Ralph Keim

BUDENHEIM – Auf dem Dach der neuen Halle der Turngemeinde 1886 Budenheim (TGM) wurde kürzlich eine weitere Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Die TGM hat die Dachfläche zur Verfügung gestellt, auf der die Anlage mit einer Leistung von 35,4 kW von den Gemeindewerken Budenheim betrieben wird. 

Nach Auskunft von TGM-Vorsitzender Marc Schultheis handele es sich um eine Kooperation. Diese sieht vor, dass der Verein ein Nutzungsentgelt erhält und die Gemeindewerke den Stromanteil aus eigenen Anlagen erhöhen.

Aber auch sportlich hat sich bei der TGM einiges getan. Der Budenheimer Verein bietet für Kinder, Jugendliche und Erwachsene jetzt verschiedene Online-Möglichkeiten an, um gesund und fit zu bleiben oder zu werden. Und wer sich in Quarantäne befindet oder sich voll und ganz an die strengen Corona-Verordnungen hält, überbrückt damit auch die immer noch dunklen Nachmittage und die damit vielleicht verbundene Lockdown-Langeweile. 

Das beste daran: Die Online-Angebote sind kostenlos und können damit auch von Nicht-Mitgliedern genutzt werden. Selbstverständlich sind in die Angebote, die dienstags, mittwochs und donnerstags stattfinden, erfahrene Übungsleiterinnen eingebunden. Die Anfangszeiten variieren und liegen zwischen 16.30 und 19 Uhr.

Für Kinder und Jugendliche gibt es beispielsweise Tanz- und Fitnessstunden. Um daran teilzunehmen, muss über die Mailadresse info@tgm-budenheim.de sicherheitshalber der Zugangslink extra angefordert werden.

Anklicken und sich einfach einklinken heißt es bei den Erwachsenenkursen „Rücken fit“, „Bodystyle“ und „Pilates“. Eine App oder sonst ein Programm herunterzuladen, ist dafür nicht unbedingt notwendig. Man folgt am entsprechenden Tag und der gegebenen Uhrzeit über tgm-budenheim.de einfach „Mitteilungen“ und „zum Online-Sportangebot“ – und schon ist man dabei.

„Wir haben bei den ersten Tagen einen sehr erfreulichen Zuspruch gehabt“, freut sich TGM-Vorsitzender Schultheis. Die Angebote sollen erst einmal während des Corona-Lockdowns bleiben. Und nicht nur das: „Je nach Rückmeldung der Teilnehmer beziehungsweise Mitglieder würden wir die Angebote gerne erweitern.“

Teilen
Vorheriger ArtikelBretzenheim erstickt im Müll
Nächster ArtikelEine sinnvolle Ergänzung
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“