Ortsvorsteherin Claudia Siebner (rechts) überreichte Dr. Jutta Drießen für die Organisation der Nachbarschaftskonzerte den Ehrenamtspreis in Form von Bretzenheim-Pin, Urkunde und Sekt. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Rund 30 Bretzenheimerinnen und Bretzenheimer sind kurz vor Weihnachten für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in dieser Corona-Krisenzeit von Ortsvorsteherin Claudia Siebner (CDU) außerplanmäßig mit dem Corona-Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden. Coronakonform fand die Preisverleihung nicht als große Veranstaltung statt, sondern die Ortsvorsteherin besuchte die einzelnen Bretzenheimer Preisträger jeweils individuell an der eigenen Haustüre.

Unter den Preisträgern ist auch Dr. Jutta Drießen, die als Nachbarschaftsinitiative für die Anwohner In den Gärten und in der St. Sebastianus-Straße von Ostern bis zum 3. Advent insgesamt 13 kleine Konzerte organisiert und veranstaltet hat. Drießen, die seit mehr als 50 Jahren als Organistin tätig ist und seit 1996 Hauptorganistin an St. Georg ist, startete mit einem Duo Klavier und Querflöte, bei dem sie selbst als Pianistin tätig war. Das Klavier steht im Wohnzimmer. Fenster auf, und schon konnte es losgehen. Die Nachbarn lauschten mit dem gebührenden Corona-Abstand auf der Straße verteilt, in den Hauseingängen, an den Fenstern und auf den Balkonen. Weiter ging es mit einem Duo Geige und Gesang sowie vielen weiteren Konzerten. „Wir haben viele Musiker in der Straße“, erläuterte Drießen den Hintergrund. Die Bekanntmachung der Konzerte erfolgte per Mund-zu-Mund-Propaganda, per Flyer und über WhatsApp.

Als Anerkennung überreichte die Ortsvorsteherin Bretzenheim-Pin, Ehrenurkunde und Sekt. „Das ist ein kleines Dankeschön für diese tolle Arbeit, das gilt auch für alle anderen, die mitmachen“, lobte Claudia Siebner. „Ich finde es toll, was hier in Bretzenheim alles ehrenamtlich geleistet wird.“ Die Konzerte hätten den Zusammenhalt in den beiden Straßen gefördert, ergänzte Drießen. „Das Miteinander wird gestärkt.“

Weitere Corona-Ehrenamtspreise gehen an die Musikerinnen und Musiker der zweiten Bretzenheimer Nachbarschaftskonzerte am Kaninchenpfad, Ecke Albanusstraße, sowie an die TSG-Fußballer für ihre Einkaufshilfe. Die evangelische Philippusgemeinde wurde für ihre vielfältigen Angebote in der Coronazeit, etwa ihre Streamingdienste, ausgezeichnet. Monika Snela-Deschermaier wurde für ihre Mitwirkung am Corona-Hilfspaket und der Vereinsgründung von „Bretzenheim gestalten“ geehrt. Markus Kieber und seine Jakobiner erhielten den Preis für ihre Corona-Fotoaktion (wir berichteten). Vier Privatpersonen mit ihrer Einkaufshilfe sowie die Erich-Kästner-Schule um Schulleiter Lars Bresser wurden ebenfalls für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Bereits im Frühsommer war Bettina Nutz von der Nachhaltigkeitsinitiative für ihr Engagement um die Brezelfest-Ausstellung geehrt worden.

Teilen
Vorheriger ArtikelBerührende Spende
Nächster ArtikelRouven Schröder nicht mehr Sportvorstand
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.