Freuen sich über die neue Weihnachtsbeleuchtung (v. li.): Bettina Bopp (Vorsitzende „Schöneres Mombach“, Peter Walz, Barbara Kemmeter („Schöneres Mombach“), die frühere Ortsvorsteherin Eleonore Lossen-Geißler und Ortsvorsteher Christian Kanka. Foto: Ralph Keim

MOMBACH – Kein Adventsbasar, kein Weihnachtsmarkt – die vorweihnachtlichen Wochen sehen wegen Corona in diesem Jahr ganz anders aus. Da kommt jedes Licht in diesen meist trüben Tagen wie ein Fünkchen Hoffnung daher.

Auf dem Platz vor der Ortsverwaltung steht dieser beleuchtete Weihnachtsbaum. Foto: Ralph Keim

So auch in Mombach, wo dank des Gewerbevereins, des Vereins „Schöneres Mombach“ und zahlreicher Sponsoren eine neue Weihnachtsbeleuchtung installiert wurde. Diese Beleuchtung in Form von Sternen sorgt dafür, dass die Hauptstraße nach Einbruch der Dunkelheit in einem ganz besonderen Licht getaucht ist.

Ortsvorsteher Christian Kanka nahm jetzt diese Beleuchtung zusammen mit Mitgliedern des Gewerbevereins und des Vereins „Schöneres Mombach“ offiziell in Betrieb. Bis Ende des Jahres werden die Sterne leuchten – zusammen mit zahlreichen kreativen Illuminationen in den Schaufenstern der Geschäfte und den Fenstern der Wohnstuben.

Hinzu kommen zwei eindrucksvolle Weihnachtsbäume am Platz vor der Ortsverwaltung und an der Kreuzkapelle.

Teilen
Vorheriger ArtikelNach über 45 Jahren
Nächster ArtikelSonst werden 50 Euro fällig
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“