MAINZ – Karl Delorme war in der Mainzer Sozialdemokratie eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Bereits ab 1946 machte sich Karl Delorme insbesondere um den Aufbau der sozialen Infrastruktur von Mainz nach dem Krieg und bei der Schaffung von sozialem Wohnraum verdient und bereicherte die Stadt zudem durch die Etablierung der Mainzer Johannisnacht oder des Open-Ohr Festivals.

Um das Andenken und das Lebenswerk von Karl Delorme zu bewahren und fortzuschreiben wird die Mainzer SPD anlässlich seines 10. Todestages am 12. März 2021 zum dritten Mal den „Karl-Delorme-Preis der Mainzer SPD“ verleihen.

Angesprochen sind gesellschaftliche Gruppen, Vereine, Initiativen oder Personen, die in herausragender Art und Weise soziales Engagement für die Stadt Mainz und deren Bürgerinnen und Bürger gezeigt haben.

Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert und wird in der Regel alle zwei Jahre verliehen. Das Vorschlagsrecht liegt bei allen Mainzerinnen und Mainzern. Die Bewerbung erfolgt formlos bis zum 15. Februar 2021 bei der SPD Mainz.

Weitere Informationen unterwww.spd-mainz.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelSanierungsarbeiten abgeschlossen
Nächster Artikel„Es war eine unfassbar emotionale Zeit“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.