In der Krämerstraße gilt jetzt Tempo 30. Foto: Stadt Oppenheim

OPPENHEIM – Mit großer Freude, aber auch mit erhobenem Zeigefinger teilt die Stadt Oppenheim mit, dass das lang ersehnte Tempo 30-Limit in der Krämerstraße nun rechtskräftig und mittels Schildern sichtbar ist.

„Es war unser erklärtes Ziel, den Bereich der Krämerstraße zwischen Gautor und Mainzer Straße maßgeblich zu beruhigen – und das haben wir, dank der tatkräftigen Unterstützung des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Worms, der Polizeiinspektion Oppenheim und des Ordnungsamts der VG erfolgreich umsetzen können“, freut sich Stadtbürgermeister Walter Jertz, zusammen mit dem zuständigen, städtischen Beigeordneten Rainer Ebling. 

Gleichwohl mahnt er aber auch: „Die Schilder stehen dort nicht als Deko! Es gilt nun, dass sich auch jeder daran hält. Schließlich geht es um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Lärmentlastung der Anwohner sowie der Sicherheit der Menschen, die den Markplatz und die anliegende Gastronomie, Sehenswürdigkeiten, Geschäfte oder Veranstaltungen besuchen.“

Teilen
Vorheriger Artikel„Gegen Antisemitismus und Ausgrenzung“
Nächster ArtikelFastnacht auf kleinster Flamme
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.