Marina Berin (links) und Jennifer Hilgert stellten ihr gemeinsames Buch per Videolesung im Café Mooi in Hechtsheim vor. Foto: privat

HECHTSHEIM – Wie lässt sich die Liebe zum Kaffee messen? In Litern? In Tassen? Das haben sich die beiden Autorinnen Jennifer Hilgert und Marina Berin gefragt. Gemeinsam messen sie diese Liebe in Kaffeegedichten, die sie in ihrem 103 Seiten starken neuen Buch „Führe mich zu deinen Lippen“ veröffentlicht haben. Sie zaubern Kaffeegüsse und Genüsse aufs Papier, kredenzen genussvolle Kaffeetafellyrik, poetische Wortergüsse, fein und grob gemahlen, aufgebrüht mit Sinn zum Detail, mal heiß, mal auf Eis serviert. Auszüge aus ihrem gemeinsamen Werk stellten die beiden Autorinnen vor kurzem bei einer Online-Lesung im Hechtsheimer Café Mooi in der Alten Mainzer Straße vor.

„Uns ist es wichtig, dass wir im Zusammenhang mit unserem Buch auf die Missstände in der Kaffeeherstellung hinweisen, auf die Ausbeutung der Frauen in der Kaffeekette, die uns den Kaffee ernten, und auf die Kinderarbeit, die dahintersteckt“, erläutert Jennifer Mohr, die unter ihrem Mädchennamen Jennifer Hilgert schreibt. „Bei jedem Kaffee, den wir zu unseren Lippen führen, tragen wir nicht nur eine Tasse, sondern auch Verantwortung.“ Daher bewerben sie unter dem hashtag #kaffeemitverantwortung in den sozialen Medien die beiden Unternehmen Recup2go und NuruCoffee.

Es handelt sich um das neunte Werk der Hechtsheimer Autorin Jennifer Hilgert. Kennengelernt hatte sie ihre Mitautorin Marina Berin aus Böblingen im März über Instagram. Eine Besonderheit des Buches: Das Cover zeigt das Kaffeetafelservice im Strohblumenmusterdekor von Jennifers Oma Antonia. „So haben wir bei unserem Buch immer die Assoziation einer riesigen Kaffeekanne!“ Das Buch ist übrigens beim Planetradio Award 2020 als „Lyrik des Jahres“ nominiert. Eine Abstimmung ist bis 8. November unter www.votingplanet.hpage.com/willkommen.html möglich.

„Führe mich zu deinen Lippen“ ist für 11 Euro mit Signaturen der Autorinnen im Café Mooi, im Shakespeare und So sowie im Kollektiv Mainz erhältlich.

Teilen
Vorheriger ArtikelMainz kocht global
Nächster ArtikelSanierung als unendliche Geschichte
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.