MAINZ – Feierabend und noch wissensdurstig? Für diesen Fall bietet die Mainzer Wissenschaftsallianz in Kooperation mit der Stadt Mainz seit einigen Jahren den Meenzer Science-Schoppe an. Eigentlich in Weinstuben und Bars beheimatet, geht das Format für seine Herbst-Winter-Edition wegen Corona nun online.

Inhaltlich bleibt aber alles gleich: Referentinnen und Referenten unterschiedlicher Fachrichtungen bringen ihr Wissen und ihre Forschung zu den Interessierten. Diesmal eben online direkt nach Hause. Und nach dem Vortrag besteht natürlich wie immer die Möglichkeit, mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu diskutieren, diesmal über den Chat.

Die einzelnen Vorträge stehen dabei unter dem Motto des Themenjahres 2020 „Mensch und Wahrheit“. Mittwoch, 28. Oktober, 19Uhr: Tracking the Truth. Wahrheit und Fälschung in der Wissenschaft mit Tina Rotzal und Dominik Schuh vom Projekt Akademische Integrität an der JGU. Mittwoch, 11. November, 19 Uhr: Wirklichkeit und System. Prof. Dr. Nils Köbel von der Katholischen Hochschule Mainz blickt auf die Definition von Wirklichkeit in der Soziologie.

Mittwoch, 2. Dezember, 19 Uhr: Vorwurf „Lügenpresse“ – Woher das Medienmisstrauen kommt und wie Journalisten damit umgehen. Den Abschluss der Reihe bildet der Schoppe mit Dr. Michael Sülflow, Institut für Publizistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Die Veranstaltungen finden im Format einer Webkonferenz mit BigBlueButton statt und beginnen an den genannten Terminen jeweils um 19 Uhr. Bei Anmeldung unter science@wissenschaftsallianz-mainz.de wird rechtzeitig der Link zum Webkonferenzraum mit Hinweisen zum Ablauf zugesandt. Die Teilnahme erfolgt ohne eigene Kamera und Mikrofon.

Teilen
Vorheriger ArtikelSperrung wird aufgehoben
Nächster Artikel200. Geburtstag nicht vergessen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.