FINTHEN – Die Schülergenossenschaft Walforma eSG an der Freien Waldorfschule Mainz in Finthen wurde von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung DKJS als „Klasse Unternehmen“ in der Kategorie „Kooperation“ ausgezeichnet. Das Qualitätssiegel für Schülerfirmen zeichnet die besondere Arbeit der jungen Unternehmerinnen und Unternehmer aus und belohnt darüber hinaus auch mit Geld- und Sachpreisen.

Die Jury des Fachnetzwerk Schülerfirmen war insbesondere von den umfangreichen Kooperationen der Mainzer Schülergenossenschaften beeindruckt: „Die starken Kooperationen mit Bio-Bäckerei, zwei Höfen und der Mainzer Volksbank beeindruckte die Jury genauso wie die professionelle Arbeit auf hohem Niveau“, fasst der Veranstalter DKJS zusammen.

Die Schülergenossenschaft setzt bereits seit der Gründung 2018 auf starke Partner und ein großes Netzwerk. „Unser Freitagsmarkt, für den wir die Schülergenossenschaft gegründet haben, lebt von frischen Lebensmitteln und einer guten Planung“, so Johannes Damerau, Unternehmenskommunikation der Walforma eSG. „Daher haben wir uns frühzeitig um starke Partner gekümmert und haben diese mit der Biobäckerei Kaiser, dem Johanneshof Bender und der Mainzer Volksbank gefunden.“

Partner der ersten Stunde ist die Mainzer Volksbank, die als Genossenschaftsbank Pate für die gewählte Unternehmensform steht. „Ein Unternehmen als Genossenschaft zu gründen, wird in der heutigen Zeit zunehmend populärer“, erklärt Peter Jost, Bereichsdirektor Marketing der Mainzer Volksbank. „Insbesondere junge Gründerinnen und Gründer suchen ein wertebasiertes Modell, das Nachhaltigkeit und Gemeinschaftssinn in den Vordergrund stellt. Eine Genossenschaft ist hier eine gute Wahl und als Genossenschaftsbank seit über 150 Jahren können wir als Mainzer Volksbank hier bestens mit Know-how unterstützen“, so Jost weiter. Das sieht auch Johannes Damerau so: „Mit der Mainzer Volksbank, als unseren Genossenschaftspaten, haben wir von Anfang an eine tolle Verbindung in eine echte Genossenschaft.“

Mehr als 130 Schülerfirmen haben sich für den diesjährigen Wettbewerb beworben. Das Qualitätssigel ist neben der öffentlichen Wirkung auch für die drei besten Unternehmen mit Geldpreisen zwischen 500 und 1000 Euro verbunden.

Teilen
Vorheriger Artikel10000 Euro beigesteuert
Nächster ArtikelEin viertel Jahrhundert zu Diensten
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.