MARIENBORN – Wie den Mitgliedern bereits auf der Mitgliederversammlung mitgeteilt, hat der „Brunnebutzer“-Vorstand beschlossen, die kommende Kampagne abzusagen. Dies betrifft alle zwischen 14. November und 17. Februar geplanten zwölf Veranstaltungen. Der Vorstand habe sich dies nicht leicht gemacht und alle Varianten geprüft. Jedoch konnte man sich nur für die Absage entscheiden, denn die Gesundheit aller stehe an erster Stelle.

Allerdings soll es dafür kleinere Veranstaltungen im Bereich Comedy und Theater in der Halle oder im Freien geben.

Das Programm für 2022 stehe bereits. Bis jetzt haben alle Kartenbesteller die Karten für 2022 angenommen.

Teilen
Vorheriger ArtikelWenn Ciro auf Harry trifft
Nächster Artikel„DEMOKRATUR oder: Die Wahl der Qual“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.