Der gerodete Grünstreifen wird demnächst als Radweg markiert. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

WEISENAU. Im Park am Spielplatz Paul-Gerhard-Weg möchte der Weisenauer Ortsbeirat gerne Bewegungsgeräte für sportliche Aktivitäten installieren lassen. „Individuelles Training im Freien hat auch durch die Corona-Situation an Bedeutung gewonnen“, hieß es in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats in dem einstimmig beschlossenen Antrag der SPD-Fraktion an die Stadtverwaltung. Als Kooperationspartner für die Planung schlug die SPD den Turnverein Weisenau vor.

Ebenfalls einstimmig bat das Gremium die Verwaltung, die Bahn aufzufordern, sich um den Zaun entlang der Bahngleise an der Wormser Straße im Sinne der Sicherheit der Passanten zu kümmern. Konkret solle die Bahn „in einer Gefährdungsbeurteilung schriftlich feststellen, dass keine Gefahr besteht“. Sollte der Zaun an der genannten Stelle überflüssig sein, schlägt die SPD-Fraktion die Entfernung der kaputten Einzäunung vor. Im besten Fall, so die Ansicht im Ortsbeirat sinngemäß, sollte der Zaun aus Sicherheitsgründen instand gesetzt werden. „Denn teilweise ragen Zaunteile in den Bürgersteig und stellen somit eine Gefährdung dar“, lautet die Begründung. Darüber hinaus mache der jetzige Zustand keinen guten Eindruck an einem Eingangstor der Stadt Mainz.

Der Ortsbeirat unterstützte ebenfalls einen Antrag der CDU, den Radweg um das Zementwerk auszubauen, zu verbreitern und besser zu markieren. Er sei stellenweise extrem eng und habe gefährliche Schlaglöcher. Hinsichtlich eines anderen Radweges lieferte die Verwaltung inzwischen eine Antwort auf eine SPD-Anfrage nach, die in der Sitzung zunächst unbeantwortet geblieben war. Ja, es sei erlaubt, den kürzlich gerodeten Grünstreifen in einem Abschnitt des Heilig-Kreuz-Weges als Fahrradweg zu nutzen, teilte Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) mit. Es handelt sich dabei um die Strecke von der Kreuzung Max-Hufschmidt-Straße bis zur Hechtsheimer Straße. Die Maßnahme soll den Weg zum derzeitigen Schulstandort der IGS am Europakreisel für die Schüler verbessern und steht in beiden Richtungen zur Verfügung. Zeitnah soll der Weg als Gehweg mit dem Zusatz „Rad frei“ gekennzeichnet werden. Zudem teilte Eder mit, dass die für die Anbindung des Gebietes und den Abfluss des Verkehrs notwendige Rechtsabbiegespur aus dem Heiligkreuzweg in die Hechtsheimer Straße in den kommenden Herbstferien gebaut wird.

Teilen
Vorheriger ArtikelUnternehmer, Politiker und Mäzen
Nächster ArtikelSagen Sie mal, Herr Oberbürgermeister,
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.