Von links: Gerhard Wasem (Wasem Kloster OGH), Gerhard Jordan (Jordans Untermühle), Antje Münsterberg (mainzplus Citymarketing), Marc und Stefanie Platen (Rheinhotel Nierstein), Petra Orlob-Groh (BBS), Lutz Frey (Atrium Hotel), Eva Eppard (Hundertguldenmühle), Günter Jertz (IHK), Heike Strack (Agentur für Arbeit), Pia Schumacher und Malte Budde (Hyatt Mainz) bei der Auszeichnung. Foto: IHK Rheinhessen/Kristina Schäfer

MAINZ – Sieben Betriebe aus der Hotel- und Gastronomiebranche erhalten erstmals in Rheinhessen die Auszeichnung „Hervorragender Ausbildungsbetrieb“. Das Siegel zeichnet Unternehmen aus, die sich deutlich über das normale Maß hinaus in der Ausbildung engagieren, indem sie beispielsweise Qualitätspraktika anbieten, Schulpatenschaften pflegen oder auch intensive Prüfungsvorbereitungen für ihre Auszubildenden anbieten.

Die „Hervorragenden Ausbildungsbetriebe“ der IHK für Rheinhessen 2020 sind: Eppard in der Hundertguldenmühle, Wasem Kloster OHG, Hyatt Mainz GmbH, mainzplus Citymarketing GmbH, Jordan’s Untermühle, Atrium Hotel Dr. Lothar Becker e.K., Rheinhotel Nierstein

„Junge Menschen gerade in diesen schwierigen Zeiten ins Berufsleben einzuführen, ist keine Selbstverständlichkeit. Mit dieser Auszeichnung möchten wir das außerordentliche Engagement von Betrieben hervorheben“, betonte Günter Jertz, Hauptgeschäftsführer der IHK für Rheinhessen. 

„Betriebe, die sich in besonderer Weise für die Ausbildung junger Menschen einsetzen, haben eine wichtige Vorbildfunktion, denn das Thema Fachkräftemangel wird uns vermutlich länger beschäftigen als die aktuelle Krise“, so Heike Strack Vorsitzende der Geschäftsführung der Mainzer Arbeitsagentur. 

Im Namen der Berufsbildenden Schule 1 in Mainz als zuständiger Berufsschule lobte die Leiterin der Abteilung Nahrungstechnologie, Hotellerie und Gastronomie, Studiendirektorin Petra Orlob-Groh, die „Hervorragenden Ausbildungsbetriebe“ für ihr Engagement und die sehr gute Kooperation bei schulischen Veranstaltungen.

Auch künftig ehrt die IHK für Rheinhessen Unternehmen aus dem HOGA-Bereich für ihr großes Engagement bei der Ausbildung und Förderung junger Fachkräfte mit dem Qualitätssiegel „Hervorragender Ausbildungsbetrieb“.

Bewerben können sich Gastronomen und Hoteliers, die als aktive Ausbildungsbetriebe in den Zuständigkeitsbereichen der IHK geführt werden.

Teilen
Vorheriger ArtikelAbsagen und abwarten
Nächster Artikel25 Jahre beim Bauhof
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.