Zwei der Kurse und das Ensemble der Affirmative selbst gaben Vorstellungen beim Sommerfest. Foto: Helene Braun

MAINZ – Mit 100 Gästen ist der Platz hinter der Golden Ross Kaserne ausgebucht, wo das Sommerfest der „Affirmative“, Improtheater und -Schule, in diesem Jahr stattfand. Gerade startet ein Level 1-Kurs mit der Künstlerischen Leiterin Claudia Behlendorf, der bereits ausgebucht ist. Während die einzelnen Kurse und das Affirmative-Team den Nachmittag und Abend über Vorstellungen geben, improvisierte natürlich, mit Zuruf und Runterzählen, sitzt das Publikum auf Abstand, die Adressen hinterlegt, und genießt die Shows. Neulinge wie Fortgeschrittene beweisen den Zuschauern ihr schauspielerisches Talent und ihre Schlagfertigkeit. So mancher mag angeregt worden sein, so etwas selbst einmal zu versuchen.

Nach monatelanger Corona-Zwangspause ist Claudia Behlendorf erleichtert,dass Ensembles jetzt ohne Abstand proben dürfen. Für alles andere wäre die Schule am Münsterplatz zu klein. Was noch warten muss: die Werkschauen für jeden der zehn Kurse, die bis Level X reichen. Auf der Bühne spielt sich geradeein Live-Familienchat mit dem Handy eines Zuschauers ab und sorgt für laute Lacher. Für eine Weile haben dann haben alle Neugierigen die Gelegenheit, einmal ganz unverbindlich ins Improtheater reinzuschnuppern und sich selbst auszuprobieren.

Aber die Improschule und die Shows sind nicht das einzige, was die Affirmative,die in diesem Jahr ihr Zehnjähriges begeht, bieten kann. Man kann sie buchen für private oder Firmenfeiern. Es gibt Seminare und Workshops zu Teambuilding, Kreativität und Präsentationstechniken. Die Affirmative gilt inzwischen als eines der bekanntesten professionellen Improvisationstheater in Mainz, Wiesbaden und der Region. Und Behlendorf fügt an: „Neben unserer hauptberuflichen Arbeit als Schauspieler und Theaterpädagogen engagieren wir uns auch für Mainz und die Region – mit regelmäßigen Benefizauftritten und kostenlosen Kursen für Jugendliche und Kinder in der Neustadt und – gemeinsam mit den anderen Mainzer Improgruppen – mit der Organisation und Leitung des Improfestival Mainz e.V. unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters.“

Teilen
Vorheriger ArtikelMainzRIDER startet am 1. September
Nächster ArtikelSich um die Menschen kümmern
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.