VHS-Außenstellenleiterin Dagmar Kohn bietet in Hechtsheim zahlreiche neue Kurse an. Archivfoto: Oliver Gehrig

HECHTSHEIM – Unter dem Motto „Vor Ort“ steht das neue Halbjahresprogramm der VHS-Außenstelle Mainz-Hechtsheim, das im September startet. Das reicht von einer historischen Führung durch Hechtsheim über Besuche bei einem Hechtsheimer Weingut und bei der Hechtsheimer Bereitschaftspolizei bis zu zahlreichen Sprachkursen und Yogakursen.

Das Motto „Vor Ort“ erläuterte die Hechtsheimer VHS-Außenstellenleiterin Dagmar Kohn im Gespräch mit der Lokalen Zeitung: „Es sagt aus, dass es wirklich allen ermöglicht werden soll, sich weiterzubilden mit kurzen Wegen und Zeitersparnis“, so Kohn. „Die Teilnehmer müssen nicht zur VHS kommen, die VHS kommt zu ihnen. Außerdem wird ein Fokus auf das direkte Lebensumfeld gelegt mit Bezug auf die Stadtteile und Außenstellen.“

Los geht es mit der eineinhalbstündigen Führung „Hechtsheim im Wandel der Geschichte“ am Montag, 31. August. Treffpunkt ist um 18 Uhr vor dem neuen Bürgerhaus, Am Heuergrund 6. „Vom Weinberg in den Keller“ heißt es am Samstag, 19. September. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Weingut Stenner in der Grauelstraße 11. „Zu Besuch bei der Polizei in Hechtsheim“ heißt es am Mittwoch, 28. Oktober, um 13 Uhr. Treffpunkt ist am Polizeigebäude in der Dekan-Laist-Straße 7. Die zahlreichen Sprachkurse umfassen die Sprachen Italienisch, Französisch und Spanisch. Sie finden entweder in der Integrierten Gesamtschule Auguste Cornelius, Ringstraße 41b, oder in den Räumen des neuen Bürgerhauses statt. Die Yoga-, Gesundheits-und Entspannungskurse im Bürgerhaus umfassen unter anderem die Bereiche „Gesunder Schlaf“, „Rückenfit“, „Durch Entspannung gut bewegen“ und Ganzkörperkräftigung sowie Hatha-Yoga und Yoga für den Rücken sowie Übungen mit dem Feldenkrais.

„Die Yogakurse sind nahezu ausgebucht mit Warteliste“, erläutert Kohn. In den Sprachkursen sind noch Teilnehmer willkommen. Weitere Infos bei Dagmar Kohn, Email andagmar.kohn@vhs-mainz.de, Telefon 0151/10788318, www.vhs-mainz.de.

Teilen
Vorheriger Artikel„Manchmal schwierig zu kommunizieren“
Nächster ArtikelEin Foto für die Sportjugend
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.