Das Rhine Cleanup hatte vergangenes Jahr eine erfreuliche Resonanz. Archivfoto: C. Mühleck / Stadt Oppenheim

OPPENHEIM – Lebensader und imposantes Wahrzeichen der Region – das ist der Rhein. „Damit geht selbstverständlich auch eine Verpflichtung und ein großes Maß an Verantwortung einher. Das gilt nicht nur in der Achtung vor dem Fluss und seinen Gefahren, sondern auch und gerade für die Pflege und den Respekt ihm gegenüber”, erklären Stadtbürgermeister Walter Jertz und die zuständige Beigeordnete Ulrike Franz.

Damit laden die beiden, im mittlerweile dritten Jahr in Folge, zum „Rhine Cleanup“ am 12.September ab 10 Uhr an den Naturkindergarten auf der Festwiese. Damit knüpf die Stadt auch 2020 an die erfolgreiche Premiere aus 2018 an, bei der die europaweite Aktion mit rund 10 000 Teilnehmern in 59 Städten die bisher größte Müllsammelaktion in Mitteleuropa darstellte.

Die Säcke werden durch die Teilnehmer an festgelegten Sammelstellen deponiert. Zu Beginn wird allen Teilnehmern ein entsprechender Plan ausgehändigt. Steckler ́s Rheinrestaurant und die Stadt laden die Teilnehmer zum Abschluss ab 12 Uhr am Strandbad zu Bratwurst und Getränken ein.

Registrierung: www.rhinecleanup.org/de/rhinecleanup/rhine-cleanup-oppenheim.

Teilen
Vorheriger ArtikelComedy ohne Corona
Nächster ArtikelKampf gegen den Müll
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.