Der Rotary Club Mainz 50 Grad Nord hat 1000 Euro an den Malteser Hilfsdienst gespendet. Foto: red

MAINZ – Der Rotary Club Mainz 50 Grad Nord hat dem Malteser Hilfsdienst eine Spende in Höhe von 1000 Euro für den Organtransport übergeben. Die Spende wurde für die dringende Instandsetzung des in dem Dienst genutzten Fahrzeuges nach einem Motorschaden verwendet. Im Aufrag der Deutschen Stiftung Organtransport übernehmen die Malteser seit einigen Jahren bodengebundene Transporte im Rahmen von Organspenden. Der schnelle und sichere Transport vom Spender zum Empfänger ist hierbei ein wichtiger Baustein der perfekt mit anderen harmonisieren muss, damit ein Mensch durch ein Spenderorgan die Chance auf ein selbstständiges Leben bzw. ein Weiterleben zurückerhält.

Im Falle eine Alarmierung zählt für Matthias Baumgart und sein Team jede Minute. Baumgart ist ehrenamtlicher Leiter des Organtransports bei der Stadtgeschäftsstelle des Malteser Hilfsdienst in Mainz. Für Einsätze steht der Einheit ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung. Jedes Jahr legen die ehrenamtlichen Helfer mehrere tausend Kilometer zurück. Teilweise müssen sie Paralleleinsätzen auch auf die Fahrzeuge anderer Dienste der Malteser zurückgreifen, da mehrere Organe eines Spenders unterschiedlichen Empfängern an verschiedenen Orten zugeordnet werden können.

Dank der Spende des Rotary Club Mainz 50 Grad Nord kann das Fahrzeug wieder voll eingesetzt werden. Bis Ende Mai hat der Organtransport der Malteser in Mainz bereits knapp 7000 Kilometer bei 20 Einsätzen zurückgelegt.

Teilen
Vorheriger ArtikelEigener Song überzeugte
Nächster ArtikelComedy ohne Corona
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.