Dekan Markus Kölzer führt Pfarrer Rudolf Göttle in die Gemeinde St. Marien ein. Foto: Claudia Röhrich

Drais / Lerchenberg – Als neuer Pfarrer der Katholischen Gemeinde St. Marien Drais-Lerchenberg begrüßte Rudolf Göttle bei einem seinem Einführungsgottesdienst in Maria Königin zahlreiche Gemeindemitglieder. Göttle hat in St. Marien schon die Urlaubsvertretung für seinen Vorgänger Pfarrer Jung übernommen, ist also kein Unbekannter. 

Die Gesamtsituation, die er hier in der Doppelgemeinde vorgefunden habe, verrät der 54-Jährige, habte ihn recht zufrieden gestimmt. Vorher war er Pfarrer in Ober-Erlenbach und Burgholzhausen. Er freue sich sehr auf das gegenseitige Kennenlernen, sei ein Freund der direkten Sprache und freue sich auf eine lange Zeit die er hier wirken kann. 

Den Anfang machte die Jugendband von der Katholischen Jugend. Dekan Markus Kölzer, der die Einführungszeremonie durchführte sprach: „Wir heißen dich herzlich willkommen.“ Die Zukunft der Kirche, die Veränderungen in den Gemeinden, neue Ideen und Projekte: „Das können wir alle beeinflussen“, forderte Göttle die Gemeinde auf. 

Durch die Haupt- und Ehrenamtlichen erlebe er die notwendige Unterstützung. Als der Dekan fragte, ob der Geistliche für all seine Aufgaben bereit sei und der Pfarrer dies laut bejahte, war die Zeremonie zu Ende. Nun bekam Göttle noch symbolisch einen antiken Schlüssel für die Türen von St. Marien überreicht. 

Teilen
Vorheriger ArtikelLäuft noch bis Jahresende
Nächster ArtikelEigener Song überzeugte
Claudia Röhrich
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.