MAINZ – Mit dem Ende der Sommerferien öffnet das Sportbad am Taubertsbergbad am kommenden Montag wieder seine Tore. Seit Mitte März war das Bad wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Unter Beachtung der Hygienebestimmungen wird mit einem eingeschränkten Betrieb für zunächst maximal 100 Badegäste gleichzeitig gestartet. Davon muss ein Teil für den Vereins- und Schulsport reserviert werden. Daher stehen in der ersten Betriebsstufe ab 17. August für den öffentlichen Badebetrieb 40 Plätze gleichzeitig zur Verfügung.

Grundsätzlich gilt: Sportbad und Freibad des Taubertsbergbades sind voneinander getrennte Einheiten mit separaten maximalen Besucherzahlen. Die Kontaktdatenerfassung für das Sportbad erfolgt mittels Kontaktdatenerfassungsblättern. Die Kontaktdatenerfassungsblätter können von der Internetseite heruntergeladen werden und bereits ausgefüllt mitgebracht werden. Bei Bedarf können die Blätter auch vor Ort ausgefüllt werden.

Eine Onlinebuchung wie beim Freibad gibt es zunächst nicht, außerdem wird es auch kein gastronomisches Angebot im Sportbad geben und es können keine Leihartikel an die Besucher vergeben werden. Wichtig: Im Sportbad besteht für Besucherinnen und Besucher eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bis zum Betreten der Schwimmhalle.

Das Sportbad ist für den öffentlichen Badebetrieb montags bis freitags von 8 – 14 Uhr und von 15– 20 Uhr geöffnet. Zwischen 14 und 15 Uhr erfolgt montags bis freitags eine Desinfektion. Anden Wochenenden wird diese Zwischenreinigung während der Öffnungszeiten parallel zum Betrieb durchgeführt. Samstags und sonntags ist das Sportbad für den öffentlichen Badebetrieb von 9 – 17 Uhr geöffnet.

Weitere Infos unter www.mainzer-taubertsbergbad.de.

Teilen
Vorheriger ArtikelAuf dem Weg der Erholung
Nächster ArtikelMehr als bloß eine Urkunde
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.