Start Gesellschaft Pausenverkauf mit Markt

Pausenverkauf mit Markt

MAINZ – In einem für alle besonderem Jahr geht das Online-Voting des Bundes-Schülerfirmen-Contest zu Ende. Die Schülerfirma Walforma eSG der Mainzer Waldorfschule ist mit 217 Stimmen unter den Top-30 gelandet.

Die Initiative unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier, wurde vor 10 Jahren ins Leben gerufen, um Jugendliche zu motivieren, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. Als Gewinn winken eine Einladung zur digitalen Preisverleihung und insgesamt 8000 Euro Preisgeld.

Eine Schülerfirma ist ein reales Unternehmen, welches Produkte produziert und verkauft oder Dienstleistungen anbietet. Schüler führen als Mitarbeiter oder Geschäftsführer kaufmännische Tätigkeiten aus und treffen unternehmerische Entscheidungen. 209 Schülerunternehmen stellten sich in diesem Jahr dem Wettbewerb. Die 30 Schülerfirmen mit den meisten Stimmen kommen in die Endausscheidung.

Die Geschäftsidee der Schülerfirma Walforma eSG – der sogenannte Freitagsmarkt mit integriertem Pausenverkauf – entstand an der Waldorfschule Mainz bereits vor über 20 Jahren als eine Elterninitiative. Im September wird bekannt gegeben, wer es als Finalist unter die Top-10 geschafft hat. Die endgültigen Platzierungen bleiben bis zur Preisverleihung im November geheim.

Teilen
Vorheriger ArtikelFCV neues Mitglied der Fastnacht eG
Nächster ArtikelDie zweite Chance genutzt
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.