Pfarrer Ulrich Jung zelebrierte seinen Abschiedsgottesdienst. Foto: Claudia Röhrich

Drais/Lerchenberg – Der Rundbrief der Gemeinde St. Marien Drais und Maria Magdalena Lerchenberg war vom Abschied geprägt: Pfarrer Ulrich Jung hat das Rentenalter erreicht. Er hat das Leben auf dem Lerchenberg und in Drais fast 15 Jahre geprägt, jetzt war es Zeit, sich offiziell bei der Gemeinde mit einem Gottesdienst zu verabschieden.

Dabei gab es keinen gemeinschaftlichen Gesang, den zwei der acht jungen Frauen und Männer der Jugendband übernahmen, begleitet von Gemeindereferentin Anja Becker. Sie spielten und sangen Stücke aus dem Liederbuch „Beherzt“. 

Jung gestand seine Aufgeregtheit ein und dankte für all die Jahre. Anja Becker leitete über zu einem Rucksack-packen-Abschiedsspiel: Die erste Sache, die dem Pfarrer auf seinen weiteren Wanderweg gegeben wurde, war eine Osterkerze, die ihm Wärme schenken soll, dann folgten ein Brot, eine Topf, ein Fastnachtpäckchen für die Freude, ein Foto von den Kita-Kindern und eine Note für den stimmlich festen Pfarrer. 

Abschied: Pfarrer Ulrich Jung im regen Austausch mit seinem Amtskollegen Pfarrer Christoph Kiworr von der evangelischen Gemeinde Maria-Magdalena. Foto: Claudia Röhrich

Es war ihm ein großes Anliegen, Brücken zu bauen zwischen den Menschen, erklärte er und zum Teil sei dies auch gelungen. Gegen Ende des Gottesdienstes überreichte Susanne Schmitt zwei Fotoalben, von Leuten aus der Gemeinde gestaltet.

Teilen
Vorheriger ArtikelSchlägerei auf Bahnhofsplatz
Nächster ArtikelJetzt die Chance nutzen
Claudia Röhrich
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.