RV-Vorsitzender Stefan Beismann (links) begrüßte zahlreiche Familien beim Volksradfahren. Foto: Oliver Gehrig

HECHTSHEIM – Radfahren gehört zu den wenigen Sportarten, die auch in der Coronazeit bedenkenlos möglich sind. Kein Wunder also, dass beim Volksradfahren des RV Hechtsheim am Start-und Zielpunkt an der Radsporthalle eine Menge los war. „Die Veranstaltung wird sehr gut angenommen“, sagte RV-Vorsitzender Stefan Beismann im Gespräch mit der Lokalen Zeitung. „Die Leute können was tun und hier draußen sind die Sicherheitsabstände gut einhaltbar.“

Geselligkeit war Trumpf an der Radsporthalle. Foto: Oliver Gehrig

Bereits vor der Mittagszeit hatten sich 170 Starterinnen und Starter beim Radfahrer-Verein angemeldet. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es insgesamt nur knapp 100 Teilnehmer gewesen. Sie alle gingen auf eine 22 Kilometer lange Rundstrecke, die von Hechtsheim über Laubenheim und weiter über die Feldwege bis nach Ebersheim und dann zurück nach Hechtsheim führte. Ein Kontrollpunkt war auf halber Strecke an der Rheinhessenstraße an der Abzweigung nach Ebersheim eingerichtet, wo sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in eine weitere Liste eintragen mussten. Zeiten wurden nicht gemessen, dabei sein war alles. Erwachsene zahlten 5 Euro Startgebühr, Kinder 3 Euro. Es gab eine große Verlosung mit drei Warengutscheinen rund ums Thema Fahrrad. Weiteres Geld kam durch den Verkauf von Steaks, Würstchen und kalten Getränken sowie von Kaffee und Kuchen rein. Der Erlös der Veranstaltung fließt in die Jugendarbeit des Radfahrer-Vereins und in den Erhalt der Radsporthalle. „In der Corona-Zeit sind uns Einnahmen weggebrochen“, erläuterte Beismann vor dem Hintergrund zahlreicher abgesagter Veranstaltungen. Alleine der Hallenbetrieb koste jeden Monat 1500 Euro, und auch die Übungsleiter müssten bezahlt werden.

Der 1910 gegründete RV Hechtsheim hat derzeit 323 Mitglieder. Es gibt 52 Aktive, darunter 27 Jugendliche, in den Bereichen Radball, Kunstrad und Einrad. Froh ist der Verein, dass zumindest das Training in der Radsporthalle nach der gelockerten 10.Corona-Verordnung nun wieder möglich ist. Auch das Kindertraining werde sehr gut angenommen, so der Vorsitzende. Die genauen Zeiten sind auf der Homepage unter www.rv-hechtsheim.de einsehbar.

Teilen
Vorheriger ArtikelNominierung ein wunderbares Geschenk
Nächster ArtikelNicht nur in die Köpfe, sondern auch ins Herz
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.