Corona-Beschränkungen machen den Eintritt ins Mombacher Schwimmbad für Kinder mit 4 Euro sehr teuer. Der Ortsbeirat hofft auf eine günstigere Familenkarte. Foto: Silke Jungbluth-Sepp

MOMBACH – Eltern müssen zwei Jahre länger auf den Start des ersten Gymnasiums in Mombach warten. Erst nach den Sommerferien 2023 sollen die ersten Fünftklässer aufgenommen werden, kündigte Schulamt-Abteilungsleiter Joachim Becker im Ortsbeirat an. Ursprünglich sollte die Schule im nächsten Sommer anlaufen.

Als Grund für die Verschiebung nannte Becker die langsamer steigenden Schülerzahlen. „Es gibt einige freie Plätze an den Bestandsgymnasien.” Der Start 2021 sollte zudem die Gymnasien entlasten, an denen Baumaßnahmen anstehen. Da sich einige der Projekte verschieben, sei auch die Verschiebung in Mombach sinnvoll, so Becker. So bleibe mehr Zeit für den Neubau und Interimslösungen würden nicht so teuer.

Michael Ziegler (FDP) fürchtete, die Entscheidung sei der „Einstieg in den Ausstieg“. Dagegenspreche die Entwicklung der Schülerzahlen, so Becker. Zwar gebe es in den nächsten beiden Jahren ausreichend Plätze in den Gymnasien, auch dank der voll ausgelasteten IGS Europakreisel, aber der Anstieg der Schülerzahlen setze sich fort. Dass das Wachstum langsamer als prognostiziert ausfalle, liege auch daran, dass Wohnungsbauprojekte in Mainz sich verzögern und damit der Zuzug von Familien.

Das Mombacher Gymnasium soll voraussichtlich ebenso in Holzmodulbauweise aus vorgefertigten Modulen errichtet werden wie die Neubauten der bestehenden Schulen am Lemmchen. Dies beschleunige die Bauzeit enorm.

Der Eintritt ins Mombacher Schwimmbad ist aufgrund der Corona-Regelungen deutlich gestiegen, Erwachsene zahlen nun fünf Euro, Kinder vier Euro. Da dies für viele Familien zu teuer ist, soll die Stadt prüfen, ob Corona-Zuschüsse des Landes oder andere Möglichkeiten genutzt werden können, um einen Familientarif einzuführen oder den Eintritt für Kinder zu reduzieren, ohne den Schwimmverein zu belasten. „Für Schulkinder gibt es zwar die Ferienkarte, aber nichts für kleinere Kinder”, betonte Ziegler in seinem Antrag, den die Fraktionen einstimmig unterstützten. Der Ortsbeirat dem Verein, dass das Schwimmbad trotz der widrigen Umstände wieder geöffnet ist.

Teilen