Marielle Becker öffnet ihr Geschäft „Mein GenussReich“ am Samstag vor Pfingsten ein letzes Mal. Foto: Ralph Keim

FINTHEN – Nach gut anderthalb Jahren ist Schluss: Am Samstag vor Pfingsten schließt Marielle Becker ihr im Finther Ortskern gelegenes Geschäft „Mein GenussReich“. Von 10 bis 13 Uhr gehen die Restbestände ihrer hochwertigen Ware, darunter Schokolade und Bonbons, über die Ladentheke des liebevoll eingerichteten Geschäfts.

Es sei nicht allein die Coronakrise mit ihren mittlerweile bekannten Auswirkungen gewesen, die sie zu dem Schritt bewogen hat, berichtet die Geschäftsfrau, die „Mein GenussReich“ im November 2018 eröffnet hat. „So ein Ladengeschäft ist mit einem Ausmaß an Fix- und Nebenkosten verbunden, das ich so nicht habe einschätzen können.“Zudem seien mit der Krise viele Veranstaltungen abgesagt worden, bei denen Süßes und Leckeres von „Mein GenussReich“ auf den Tischen standen.

Dabei hatte „Mein GenussReich“ durchaus zahlreiche Stammkunden. Zudem belieferte Marielle Becker das ebenfalls in Finthen ansässige Atrium-Hotel. Die hochwertigen Produkte, darunter zahlreiche Sorten an Lakritze, überzeugten die Kundschaft. Zudem machte es Spaß, in dem ein wenig „altmodisch“ ausgestatteten Geschäft einzukaufen.

Nach der Schließung ihres Ladens will sich Marielle Becker erst einmal neu orientieren und schließlich etwas Neues angehen.

Teilen
Vorheriger ArtikelLaster fährt auf Auto auf
Nächster ArtikelBleibt sich weiterhin treu
Ralph Keim
Seit ihrer ersten Ausgabe bin ich in verschiedenen Bereichen engagiert bei der Lokalen Zeitung. Heute verantworte ich die Ausgaben „Mainz-Mitte“ außerdem „Hessen“ und „Rhein“. „Die lokale Berichterstattung ist für mich immer wieder etwas Besonderes, da man hier ganz nah an den Menschen ist“, möchte ich, Jahrgang 1964, meine Arbeit beschreiben. „Außerdem ist Mainz eine tolle Stadt mit einem tollen Umfeld.“