Start Blaulicht Nicht unter Druck setzen lassen

Nicht unter Druck setzen lassen

Der Polizei wurden in Ebersheim und Lerchenberg Handwerker gemeldet, die von Haus zu Haus gehen und Arbeiten am Haus anböten. Die Polizei macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass es nicht in jedem Fall Betrüger sein müssen. Für die Hausbesitzer sei es aber im Regelfall schwer erkennbar. Hinzu komme, dass man selbst gar nicht nach einem Handwerker gerufen hat, vielleicht bislang auch keinen Grund hatte, da man dachte, dass beispielsweise das Dach doch noch intakt ist. Wird einem nun vom vermeintlichen Fachmann erklärt, dass die Arbeiten notwendig, dringend und auch noch günstig seien, fühlt man sich unter Druck gesetzt, bekräftigt die Polizei. Diesem dürfe man aber nicht nachgeben. Aus der Erfahrung stelle sich auch ein Regress als schwierig dar, wenn man das scheinbar günstige Angebot genutzt und bereits gezahlt hat, dann aber feststellt, dass die Handwerkerleistungen nicht notwendig oder nicht fachgemäß ausgeführt wurden. Noch ärgerlicher sei es, wenn der Handwerker nicht oder nicht mehr erreichbar ist und es sich vielleicht nicht um eine hier eingetragene, niedergelassene Firma handelt.

Teilen
Vorheriger ArtikelTaubertsberg-Freibad könnte Ende Juni öffnen
Nächster ArtikelPolizeibeamte beleidigt und bespuckt
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.