Demnächst werden immerhin sechs städtische Sportanlagen geöffnet. Foto: Marc Tollas /pixelio.de

MAINZ – Die Stadt hat weitere Lockerungen bei den Maßnahmen zum Schutz vor Coronavirus-Infektionen beschlossen.

Ab 5. Mai werden sechs öffentliche Sportanlagen mit Rundlaufbahnen öffnen (dienstags bis freitags 14 bis 20 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 16 Uhr). Dies sind die Bezirkssportanlagen in Mombach und Bretzenheim sowie die Sportplätze in Lerchenberg, Laubenheim, Hechtsheim und in der Schillstraße in der Oberstadt (1817).

Wer dort Sport treiben will, muss die allgemein gültigen Abstands- und Hygienevorgaben befolgen und darf nur die in der vierten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz zugelassenen Individualsportarten ausüben. Ballsportarten sind nicht möglich. Kinder bis 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen auf die Sportanlagen. Die Anzahl der Nutzer ist begrenzt und wird im Rahmen einer Einlasskontrolle überwacht. Spaziergänger oder Zuschauer dürfen die Anlagen nicht betreten.

Ab 4. Mai wird die Anzahl der Trauergäste, die eine Beisetzung auf den städtischen Friedhöfen begleiten dürfen, auf 10 Personen erhöht, sofern diese dem engsten Familienkreis angehören.

Die Gebühren für die in der Krise geschlossenen Krippen und Horte, sowie für die Verpflegung, werden für Mai 2020 weiterhin ausgesetzt. Dies gilt für Angebote der Landeshauptstadt und der Freien Träger.

Alle Publikumsbereiche der Stadtverwaltung Mainz bleiben bis einschließlich 6. Mai für die Öffentlichkeit geschlossen. Danach sollen diese schrittweise für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Die Ortsverwaltungen bleiben weiterhin geschlossen.

Teilen