Bettina Gähle von „Wohnsinn“ in der Wilhelmsstraße freut sich auf viele Kunden. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Im Bretzenheimer Ortskern ist wieder mehr Leben, denn seit 20. April haben kleinere Läden wieder geöffnet. Bettina Gähle und Marcus Kullmann vom Geschenkeladen „Wohnsinn“ in der Wilhelmsstraße 3 freuen sich montags bis freitags von 9.30 bis 13 Uhr und von 15 bis 18.30 Uhr sowie samstags von 9.30 bis 13 Uhr auf Kundschaft. „Die Kunden kommen nicht nur zum Bummeln, sondern kaufen gezielt ein“, berichtet Bettina Gähle. Besonders gefragt seien in der jetzigen Corona-Zeit Grußkarten, aber auch Glückwunschkarten. Eine Besonderheit ist die eigene Textilkollektion. Kissenbezüge, Brotkörbe und Schlüsselanhänger gibt es zu erwerben. „Bis zu den Sommerferien haben wir jetzt auch montags geöffnet“, betont Gähle, die streng auf die Sicherheitsbestimmungen achtet. Das im zehnten Jahr in Bretzenheim beheimatete Geschäft ist zu den Öffnungszeiten unter Telefon 06131/3331250 zu erreichen.

Auch Solveeg Keller vom Blumenladen „Mauerblümchen“ ist froh, dass sie wieder öffnen darf. Foto: Oliver Gehrig

Im Blumenladen „Mauerblümchen“ an der Ecke Zaybachstraße und Rathausstraße freut sich Inhaberin Solveeg Keller auf Kundschaft. „Wir haben seit Dienstag geöffnet, alle Kunden freuen sich“, berichtet sie. Aus Sicherheitsgründen gibt es im kleinen Laden am Eingang eine Blumenabsperrung und einen Fensterverkauf. Besonders gefragt seien derzeit Topfpflanzen. Der Laden bietet eine kostenlose Lieferung in Bretzenheim an. „Es wird nach und nach wieder anlaufen“, betont Keller. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 10 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12.30 Uhr. Mittwochs ist Ruhetag.

Auch der Buchladen „Exlibris“ in der Bahnstraße hat nun wieder geöffnet. In der jetzigen Corona-Zeit werde viel gelesen, berichtet Inhaberin Kerstin Frieß. Besonders gefragt seien derzeit Kinderbücher, Krimis und Romane

Teilen