In der aktuellen Krise bietet der TV Nieder-Olm Zumba zum Nachmachen an. Foto: Gregor Starosczyk-Gerlach

NIEDER-OLM – Das Vereinsleben ruht überall. „Na ja, fast überall“, verkündet der Turnverein 1893 Nieder-Olm auf seiner Homepage. In den „bewegten Zeiten bewegen wir unsere Mitglieder“, lautet die Marschrichtung, die die Vereinsführung vorgibt. In der Corona-Krise nutz der Verein die digitalen Möglichkeiten. „Wir haben überlegt, was wir in der Zeit, in der die Vereinsaktivitäten ruhen müssen, für unsere Mitglieder tun können“, sagt Bardo Faust vom Vorstand. Herausgekommen war Folgendes: Auf YouTube haben bisher zwei Übungsleiterinnen mehrere Trainings-Videos hochgeladen. Das Motto der aktuellen Virus-Krise – „Bleiben Sie gesund“ – übersetzt der TV in Taten: Die Übungsmatte auslegen, den PC oder das Notebook starten, das Video anklicken und los geht es. Die Übungssequenzen kann jeder im Internet ansehen und sie parallel dazu nachmachen. „Wenn Ihr nicht in die Hallen kommen könnt, dann kommt der Turnverein zu Euch nach Hause“, erklärt die Zumba-Trainerin, Pauline Weis, in ihrem Video. „Deshalb habe ich einen Auszug aus der aktuellen Zumba-Stunde aufgenommen.“ Wer den Ton über die Soundanlage oder den Bluetooth-Lautsprecher laufen lässt, bekommt ein echtes Trainings-Gefühl. Pilates und eine Yoga-Morgenroutine bietet Ann-Katrin Helbach an. „Es ist klar, dass sich nicht alle Sportarten für das Format eignen“, meint Faust. „Aber wir hoffen, dass sich der ein oder anderer Übungsleiter zum Nachahmen animiert fühlt.“ Weitere YouTube-Fitnessfilmchen sollen nach und nach dazukommen.

In den Kommentaren bedanken sich die Vereinsmitglieder für das Angebot mit Sätzen wie: „Wahnsinn wow! 23 Minuten heftiges Workout mit dem Yogaball“, schreibt Hans Globig. „So ein intensives Ballspieltraining hätte ich mir nicht träumen lassen.“ Reinhard Schmitt kommentiert: „Ich bin sehr stolz und glücklich, solche tollen und engagierten Übungsleiter in unserem Verein zu haben. Vielen Dank“.

Unterdessen harre der Verein der Dinge, die da kommen, erklärt Faust. „Wie alle Menschen.“ Zuletzt meldeten sich die Handballer der 1. Herrenmannschaft des TV mit der Videobotschaft: „Bleibt zu Hause und achtet auf euch“. Die Mitgliederversammlung, geplant für 1. April, wurde natürlich wie alle Aktivitäten abgesagt. Die Vorstandsarbeit ruht indes bedingt. Die nächste Vorstandssitzung nach Ostern soll nicht ausfallen. „Wir werden per Skype miteinander kommunizieren.“ Aus der Ruhe schöpft der TV die Kraft.

Teilen
Vorheriger ArtikelDer Spargel ist gerettet
Nächster ArtikelLichtblicke in Corona-Zeiten durch Seelsorge
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.