Start Blaulicht Mit Hartnäckigkeit ins Gewahrsam

Mit Hartnäckigkeit ins Gewahrsam

Am Mittag fiel eine Person negativ auf, da sie die Leitstelle der Polizei zum wiederholten Male durch zweifelhafte Notrufe nervte. Am späteren Nachmittag ging der Notruf einer Supermarktkassiererin ein, die von einem aggressiven Mann verbal bedrängt werde. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich erneut um den Verantwortlichen der falschen Notrufe handelte. Ihm wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Da sich der 42-Jährige weiterhin uneinsichtig zeigte und fortlaufend aggressiv verhielt, wurde er in polizeiliches und richterlich angeordnetes Gewahrsam genommen.

Teilen
Vorheriger ArtikelHund bei Verkehrsunfall verletzt
Nächster Artikel„Jetzt ist Solidarität gefragt“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.