Start Gesellschaft Bewegte Bilder als Zeichen der Zuversicht

Bewegte Bilder als Zeichen der Zuversicht

MAINZ – Das Coronavirus hat nicht nur die Mainzer Filmszene, sondern die ganze Welt fest in der Hand. Gerade in dieser schweren Zeit möchte FILMZ, das Festival des deutschen Kinos, Zuversicht spenden: „Wir arbeiten mit voller Kraft an der Realisierung der 19. Ausgabe des FILMZ-Festivals, in der Hoffnung, sie im November stattfinden lassen zu können“, so Leitungsmitglied Lorenz Wurdinger. 

FILMZ 2020 soll vom 5. bis 14. November in Mainz stattfinden. Für folgende Wettbewerbssektionen können noch bis zum 25. Juli Filme eingereicht werden: Langfilm (langfilm@filmz-mainz.de); mittellanger Film, 20-69 Minuten (mittellange@filmz-mainz.de); Dokumentarfilm (dokumentarfilm@filmz-mainz.de); Kurzfilm, bis 20 Minuten (kurzfilme@filmz-mainz.de); lokaler Kurzfilm, Filme aus der Rhein-Main-Region bis 20 Minuten (kurzfilme@filmz-mainz.de).

Die Einreichung über FilmFreeway ist ebenfalls möglich. Alle Einreichkriterien sind unter kurzlink.de/filmfreeway/FILMZ zu finden. Fragen zur Einreichung können jederzeit an info@filmz-mainz.de gestellt werden. Über den postalischen Weg können Filmkopien an folgende Adresse geschickt werden: FILMZ- Festival des deutschen Kinos, Landeshauptstadt Mainz, Kulturabteilung, Postfach, 3820 55028 Mainz. Falls per Kurier versendet wird, bitte folgende Adresse verwenden: FILMZ – Festival des deutschen Kinos, Landeshauptstadt Mainz, Kulturabteilung, Am 87er Denkmal, Zitadelle, Bau C, Zimmernummer 219, 55131 Mainz.

Teilen
Vorheriger Artikel„Eine außerordentlich intensive Zeit“
Nächster ArtikelSorgen, Nöte und Einsamkeit
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.