INGELHEIM – Ab 1. April gelten in ganz Ingelheim die gleichen günstigen „Stadt-Fahrpreise“. Das hat die Stadt Ingelheim mit dem Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) vor dem Hintergrund der Eingemeindung der ehemaligen Verbandsgemeinde Heidesheim vereinbart.

In den neuen Ingelheimer Stadtteilen Heidesheim mit Heidenfahrt, Uhlerborn und Wackernheim gilt somit dann die günstige Stadtpreisstufe 21 im RNN-Verbundtarif. Wer mit Bus und/oder Zug dann von Heidesheim oder Wackernheim nach Ingelheim (oder umgekehrt) fährt, zahlt dann für eine Einzelfahrt 1,70 Euro statt bisher 3,50 Euro. Für Nutzer einer Jahreskarte Jedermann reduziert sich der monatlich abgebuchte Preis von 60,80 Euro auf 32,40 Euro, für Schüler und Azubis die Jahreskarte Ausbildung von 46,20 Euro auf 24,30 Euro pro Monat.

Von Heidesheim, Heidenfahrt und Uhlerborn nach Mainz bleibt es bei den unveränderten Preisen der Preisstufe 3, wie auch aus den alten Ingelheimer Stadtteilen unverändert die Preise der Preisstufe 4 für Fahrten nach Mainz zur Anwendung kommen, egal ob der Weg über Budenheim oder Wackernheim führt. Die Wackernheimer können unverändert in Richtung Mainz/Wiesbaden bzw. Hessen auch den RMV-Tarif nutzen und in Richtung Ingelheim gilt ab 1.4.dann auch die günstige RNN-Stadtpreisstufe 21.

Für Fahrgäste, die westlich von Ingelheim starten und in den neuen Stadteilen ihr Ziel haben oder umgekehrt, wird es meistens eine Preisstufe günstiger, z.B. von Heidesheim nach Bad Kreuznach reduzieren sich die RNN-Fahrkartenpreise von Preisstufe 5 auf 4, also Jahreskarten Jedermann kosten dann 85,80 Euro im Monat statt 115,60 Euro.

Infos und Fahrpreise: unter www.rnn.info und beim RNN-Servicetelefon unter 06132 – 78 96 22 (Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr).

Teilen
Vorheriger ArtikelEine Hilfe für Senioren und Kranke
Nächster ArtikelVersuchter Straßenraub
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.