Den Hund regelmäßig ausführen, auch das muss in einer etwaigen Quarantäne gelöst werden. Foto: Stihl024/pixelio.de

BUDENHEIM – Die Auswirkungen der Corona-Krise und die Maßnahmen, die getroffen werden stellt die Bevölkerung vor viele und neue Herausforderungen: Wie komme ich an frische Lebensmittel, wenn ich erkrankt bin? Wie bekommt mein Hund genügend Auslauf, wenn mir Quarantäne verordnet wurde? Wer holt meine Medikamente aus der Apotheke. In diesen besonderen Zeiten braucht es eine gelebte Solidarität.
Wer braucht Hilfe? Wer kann Hilfe anbieten und gehört nicht zur Risikogruppe? Wer kennt jemanden, der Hilfe braucht?
Das Familienzentrum Mühlrad – in Trägerschaft der Gemeinde Budenheim und des Caritasverbandes Mainz – hat für alle ein offenes Ohr: 06139/2905807, 0170/7189082, info@coronahilfe-budenheim.de.

In diesem Zusammenhang weist Mühlrad darauf hin, dass der Seniorentreff 5-mal wöchentlich Einkaufsdienste für Senioren anbietet, Infos unter 06139/1490.

Teilen
Vorheriger Artikel„Gemeinschaft und Kontakte fehlen mir“
Nächster ArtikelAnschubfinanzierung von 5000 Euro
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.