Ortsvorsteherin Claudia Siebner. Foto: privat

BRETZENHEIM – „Liebe Bretzenheimerinnen, liebe Bretzenheimer, noch vor wenigen Wochen haben wir ausgelassen Fastnacht gefeiert–heute kommt es uns vor, als wäre das vor einer Ewigkeit gewesen. Im Augenblick ist unser Land quasi im Ausnahmezustand. Ja, die Zeit ist ernst. Die Meldungen im Sekundentakt mit immer neuen Informationen rund um das Corona-Virus beschäftigen uns und lassen kaum Raum für andere, für eigene Gedanken. Wir alle müssen „runterfahren“. Auch mir fällt das schwer, aber es ist notwendig, um schwächere Mitmenschen nicht zu gefährden. Ich bitte Sie deshalb, BLEIBEN SIE ZUHAUSE! Nur dann haben wir eine Chance, das Virus zumindest einzudämmen und unsere Krankenhäuser vorzubereiten. Unsere Einsatzkräfte, Rettungsdienste, Polizei, Feuerwehr, Pflegekräfte und Ärzte sind wir uns da, genauso wie die vielen Menschen in unseren Supermärkten. Ich sage einfach nur Danke!

In unserem Stadtteil haben sich außerdem Menschen bereit erklärt, Ihnen zu helfen, wenn Sie nicht mehr einkaufen können oder sonstige Bedarfe habe: Melden Sie sich bei den beiden Pfarrgemeinden St.Bernhard, Telefon 06131/34990, der Philippusgemeinde, Telefon 06131/338332, oder bei der Einkaufshilfe Mainz, Alena Haub, Telefon 0178/2825607.

Dazu gibt es verschiedene Lieferdienste:

Anemonen Apotheke, Telefon 34840; Sonnen Apotheke, Telefon365647, Ecke da Mario, Telefon 3078307, Buchhandlung Exlibris, Telefon 369983, Nahkauf, Telefon0176/67638602, Lux Schreibwaren, Telefon 7205842, Zeitschriften, Tabakwaren, Briefmarken, Telefon720 84 40 Johanniter Menüservice mit kompletten Mahlzeiten, heiß oder TK, Telefon 9355534. Allen für ihren Einsatz ein herzliches Dankeschön.

Auf der Seite www.so-gemacht.org erhalten Sie weitere aktuelle Informationen zu neuen Angeboten im Stadtteil. Es werden –das versteht sich von selbst – keine Geburtstags-und Jubilarenbesuche stattfinden.

Lassen Sie uns GEMEINSAM in Verantwortung füreinander da sein und nehmen wir Rücksicht auf die, die bereits erkrankt oder schwach sind. Wenn wir alle mit Umsicht handeln, dann bin ich sicher, werden wir uns in einigen Monaten auch wieder begegnen.

Bleiben Sie gesund, geben Sie auf sich acht, herzliche Grüße Ihre Claudia Siebner, Ortsvorsteherin.“

Teilen
Vorheriger ArtikelAufgezeigt, was Gemeinschaft bedeutet
Nächster Artikel„Gemeinschaft und Kontakte fehlen mir“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.