Der Parkplatz zwischen Bahnlinie und Parkstraße ist für weitere Cars haring - Plätze vorgesehen. Darstellung: Stadt Mainz

LAUBENHEIM –Zwischen Bahnlinie und Parkstraße, dort wo jetzt ein relativ großer öffentlicher Parkplatz ist, sollen künftig die Carsharing-Autosvom CityFlitzer über Kombi und Cabrio bis zum Bus oder Transporter für den Benutzer bereitstehen. Dem stimmte der Ortsbeirat uneingeschränkt zu. „Das ist sicher der richtige Platz, auch wenn ein paar Parkplätze wegfallen“, sagte Ortsvorsteher Gerd Strotkötter (SPD) in der jüngsten Sitzung. In Kürze soll dann d er Stadtrat dem Konzept zur Weiterentwicklung zustimmen.

Die Landeshauptstadt Mainz verfügt mit den beiden Anbietern book-n-drive und UrStrom Mobil mit rund 150 Carsharing-Fahrzeugen bereits über ein attraktives Carsharing-Angebot. Mit 0,77 Carsharing-Fahrzeugen pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohnern belegte Mainz 2019 bundesweit den 17. Platz. Die aktuelle Mobilitätsbefragung in Mainz hat gezeigt, dass sich die Zahl der Bürgerinnen und Bürger die Carsharing nutzen, in den Jahren 2016 bis 2019 verdreifacht hat und weist auf ein deutliches Signal der Nutzer, auf attraktive Angebote alternativer Mobilitätsformen „umzusteigen“.

Gerade in den höher verdichteten Mainzer Innenstadtlagen bestehen bereits Carsharing-Angebote auf privaten Flächen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Parkraum in diesen Bereichen, haben die Carsharing-Anbieter große Schwierigkeiten, überhaupt Flächen zu wirtschaftlich vertretbaren Preisen anmieten zu können. Ein Dilemma, da aufgrund des bestehenden Carsharing-Angebots die Nutzerzahlen in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen sind, gleichzeitig aber, aufgrund fehlender Flächen, die Anzahl an Carsharing-Fahrzeugen stagniert. Die Landeshauptstadt Mainz hat im Rahmen des Masterplan M³ „Green City Mainz“ den Ausbau von Carsharing in Mainz um 350 zusätzliche Fahrzeuge beschlossen. Diese sollen, aufgrund nur begrenzt verfügbarer privater Stellplatzflächen und einer besseren Sichtbarkeit, zukünftig auch im öffentlichen Straßenraum angeboten werden. Im ersten Quartal 2020 soll eine Regelung in das rheinland-pfälzische Straßengesetz aufgenommen werden, die es der Landeshauptstadt Mainz dann erst ermöglichen wird, Carsharing-Stellplätze im öffentlichen Straßenraum auch auf Ortsdurchfahrten von Landes-und Kreisstraßen sowie auf Gemeindestraßen anzubieten.

Von den 52 in Mainz neu geplanten Carsharing-Stellplätzen entfallen für das jetzt anstehende Vergabeverfahren 14 Stellplätze auf Standorte außerhalb der Innenstadt. Die Ausweisung von Carsharing-Standorten in höher verdichteten Innenstadtlagen ist das zweite Ziel dieses Vergabeverfahrens.

Teilen
Vorheriger ArtikelStörche voll auf Draht
Nächster ArtikelMädchen ticken im Fußball ganz anders
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.