Die reflektierenden Sicherheitssets gab es von der Verkehrswacht Mainz-Bingen. Foto: Sina Groß

GONSENHEIM – Seit Wochen geht es bei den Vorschülern des Kindergartens „Die Sandflöhe“ in Gonsenheim um Verkehrserziehung und die Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Deshalb bekamen sie jetzt Besuch von Hans-Günther Escher von der Verkehrswacht Mainz-Bingen.

Er verteilte reflektierende Sicherheitssets an die angehenden Grundschüler und Kindergartenkinder. Der Rest der rund 6000 Sets soll in Kitas, Grund- und weiterführenden Schulen rund um Mainz und Bingen verteilt werden.

Hans-Günther Escher erklärte den Kindern die Funktionsweise. Foto: Sina Groß

Gesponsert wurden die Sicherheitssets von der Verkehrswacht und von Firmen: im Fall der Sandflöhe vom mobilen Alten- und Krankenpflegedienst Kleeblatt aus Gonsenheim. Enthalten sind ein reflektierender Rucksackbeutel sowie zwei Sicherheitsbänder für die Arme oder Beine. Hans-Günther Escher erklärte den Kindern, dass sie diese im Alltag im Straßenverkehr tragen sollten, um besser von den Autofahrern wahrgenommen zu werden: „Wenn ihr die anhabt, kann euch ein Autofahrer schon aus 150 Meter Entfernung erkennen und nicht erst kurz vor euch. Er kann also viel besser Rücksicht nehmen und bremsen.“ Wie die Bänder aufleuchten, demonstrierte Escher im abgedunkelten Raum mit seinem Handylicht.

Teilen
Vorheriger ArtikelSchulen werden geschlossen
Nächster Artikel„Hermann Bäumer leistet hervorragende Arbeit“
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.