„R(h)oischubbse“, die Mombacher Version des Schifferstechens, wird auch in diesem das Publikum erfreuen. Archivfoto: Gregor Starosczyk-Gerlach

MOMBACH – Der Sommer 2020 soll nicht langweilig werden. Die Pläne der Vereine, Institutionen sowie Privatinitiativen für die heißen Monate knüpfen an die gut besuchten Events der Vorjahre an. Auch wenn die Details vieler Veranstaltungen nicht endgültig festgezurrt sind: Die Vorbereitung nehmen langsam an Fahrt auf.

Das größte Fest ist vermutlich das Rheinuferfest sein. Es startet am 14. August um 17 Uhr. Die 13. Ausgabe des Festes der Mombacher Vereine gewinnt seit einigen Jahren an Bedeutung und ziehtauch Gäste von außerhalb. Auf dem Vereinsgelände der Kanufreunde wird beispielsweise nach der Premiere im vergangenen Sommer erneut das „R(h)oischubbse“, die Mombacher Version des Schifferstechens, das Publikum erfreuen. Die Gäste können sich außerdem auf eine hervorragend organisierte Veranstaltung mit Livemusik, Showtanz, Darbietungen der Vereine, einer großen Spiel- und Abenteuerwiese sowie weiteren Angebote freuen.

Am selben Fleckchen Erde steigt zum Beginn der Sommersaison ein weiteres Fest, zu dem diesmal die Kanufreunde 1929 einladen: das Drachenbootrennen. Das zweitägige Drachenbootfestival beginnt am 23. Mai. Die Anmeldungsfrist endet am 13. Mai um 20 Uhr, kündigt der Veranstalter an. Die Teams können sich für Renndistanzen von 250, 500, 2.000 und – für Sportteams – 4000 Meter anmelden.

Allen, die den Sport näher kennenlernen möchten, bietet der Verein am 4. und 25. Juli sowie am 8. und 29. August das „After-Work-Paddeln im Drachenboot“ an. Anfängern werden Theorie und Praxis des Sports nähergebracht. Die Kosten für den Kurzlehrgang betragen 10 Euro. Mitzubringen sind Sportkleidung, Kleidung zum Wechseln, ein Handtuch, Sonnencreme, Kopfbedeckung und gute Laune, wirbt der Verein. Die Schwimmwesten und Paddel werden vom Verein gestellt. Anmeldungen per E-Mail mit Termin an: after-work-paddeln@action.ms.

Der Reigen der Festivitäten eröffnet einen Monat zuvor die Freiwillige Feuerwehr, die am 13. und14. Juni am Gerätehaus den Tag der Feuerwehr feiert. Am Samstag ab 17 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr.

Die neue Benefiz-Lese- und Musikreihe, organisiert von Anne Scherer, soll das Frühlings- und Sommerfeeling ins Café Malete im Caritas-Haus St. Rochus bringen. Am 28. Mai, 19 Uhr, schaut dort SWR-Fernsehmoderator Martin Seidler vorbei. „Das Jahr ist ein Gedicht“ lautet der Titel seiner persönlich ausgesuchten Gedichte, die Volker Höh mit Gitarrenmusik begleitet. Die Band „WortSpiel“ gastiert im Haus am 18. Juni, ebenfalls ab 19 Uhr. Am 10. September erfreut Hildegard Bachmann die Zuhörer. Die bekannte Fastnachterin und Autorin lädt zum „Dämmerstindche“ ein. Die Karten für die Veranstaltungen (9 Euro, inklusive einem Freigetränk) sind im Café Malete dienstags und mittwochs von 14 bis 17 Uhr oder an der Abendkasse erhältlich.

Eine Neuheit im Mombach soll der Hofflohmarkt sein. Für den 27. Juni, von 11 bis 17 Uhr, plant der gemeinnützige Verein „Für Mainz“ die Premiere des besonderen Marktes für den Stadtteil. Der erste Mainzer Hofflohmarkt in der Neustadt mit über 100 Adressen sowie die weiteren Termine in der Innenstadt seien seit 2018 ein voller Erfolg gewesen, heißt es vom Veranstalter. Über mainzerhofflohmaerkte.de können sich die Bewerber aus dem Stadtteil für die Veranstaltung bis zum 1. August anmelden.

Teilen
Vorheriger ArtikelBacken, zaubern, brunchen
Nächster ArtikelBrecht – Drama mit viel Sozialkritik
Gregor Starosczyk-Gerlach
Ich schreibe und fotografiere seit 2013 für die Lokale Zeitung. Die Begeisterung für die Lokalmedien entdeckte ich während des Studiums der katholischen Theologie und habe seit 2007 für Lokalzeitungen, öffentliche Einrichtungen und Online-Medien gearbeitet. Mich fasziniert der wunderbare Alltag. Unterwegs bin ich für Themen in Ingelheim, VG Heidesheim, Budenheim, Rheinhessen, in Mombach, Ebersheim, Hechtsheim.