Niklas Helblich und eine seiner 15 Angestellten im neuen Eiscafé „Vadirito“ in Finthen. Foto: Elke Fauck

FINTHEN – Boero-Eis, Cheesecake-Eis, diverse Cremino-Sorten (Schichteis) sind nur wenige Beispiele der 30 Eissorten, die Niklas Helblich in seiner neuen Eismanufaktur „Vadirito“ im Wechsel anbietet. Permanent hat man die Wahl zwischen etwa 20 Varianten, der Wechsel des Sortiments ist hauptsächlich saisonbedingt. Des weiteren gibt es eine Auswahl an Kaffee, Milkshakes, Crêpes und Waffeln, falls es jemanden einmal zu kalt sein sollte für das ausgesprochen leckere Eis.

Vier Jahre war Helblich als Finanzberater im Investmentbereich tätig. Doch das war nicht das was der 25-jährige ein Leben lang machen wollte. Eis hatte er schon immer leidenschaftlich gerne gegessen, ein eigenes Unternehmen wollte er auch gründen. Somit fasste er 2018 den Entschluss, in seiner Heimat Bad Münser am Stein-Ebernburg ein Eiscafé zu eröffnen.

Doch es sollte nicht bei dem einen Standort bleiben. Knapp zwei Jahre später erfuhr der Jungunternehmer, dass in Finthen eine Eisdiele frei wurde. So entschloss er sich, hier die Filiale zu eröffnen.

Seit Ende Februar dieses Jahres gibt es nun in der Poststraße 47 die Eismanufaktur mit Zutaten auf natürlicher Basis in eigener Herstellung. Nach Möglichkeit werden ausschließlich regionale Produkte verwendet und Qualität steht an erster Stelle. Für den Straßenverkauf hat nachhaltiges Verpackungsmaterial oberste Priorität. So sind auch Becher und Löffel abbaubar.

Die Inneneinrichtung unterscheidet sich von der Standardeinrichtung der meisten Eiscafés durch die gemütlichen Stühle im südländischen Flair. „Ich möchte einen Ort des Treffens und Verweilens in gemütlicher Atmosphäre bieten“, so der begeisterte Unternehmer, der mit dem gleichen Einrichtungsstil in Bad Münster am Stein-Ebernburg gute Erfahrung gemacht hat. „Langfristig kann ich mir vorstellen, noch weitere Filialen an anderen Standorten zu eröffnen“, fügte er noch hinzu.

In der neuen Location sind 15 Mitarbeiter auf Minijob-Basis beschäftigt. Das bietet die Möglichkeit, das Eiscafé an allen Tagen ohne Ruhetag geöffnet zu haben. Derzeit sind die Öffnungszeiten von 12-19 Uhr, in den Sommermonaten wird sich die Zeitspanne nach Bedarf erweitern.

Teilen
Vorheriger Artikel700 Euro für den Naturschaugarten
Nächster ArtikelEin „culminirender Prachtstern“
Elke Fauck
Seit November 2013 arbeite ich als freie Mitarbeiterin für die Lokale Zeitung. Hauptsächlich schreibe ich für Gonsenheim, Mombach und Finthen – aber auch gelegentlich andere Vororte oder die Innenstadt. Ich favorisiere kulturelle Veranstaltungen wie Vernissagen, Konzerte etc., auch während der Fastnachtszeit bin ich sehr gerne für die Lokale unterwegs. Doch die Mischung macht’s – deshalb berichte ich über alle Themen.