Geschmücktes Osterkreuz in er ev. Kirche. Der „Grabstein“ neben dem Altar deutet auf eine szenische Gestaltung hin.

MARIENBORN – Der Dorfbrunnen wartet noch auf seinen österlichen Schmuck. Für das Girlandenbinden am 30. März ab 15 Uhr und das Schmuckanbringen am 3. April ab 16 Uhr sind Helfer herzlich willkommen: Treffpunkt unter der Dach im kath. Pfarrgarten.

An Gründonnerstag, 9. April, sind Interessierte eingeladen,  mit anderen Christen zu essen und darüber sprechen, was die österliche Botschaft für den Einzelnen bedeutet? Beginn ist um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus.

Mit dem Kreuz unterwegs sind dieses Jahr Christen der ev. und kath. Gemeinden aus Bretzenheim und Marienborn. Der Weg führt durch Bretzenheim, um  Stationen, die Leiden und Solidarität sichtbar machen, nachzuspüren. Hier gibt es  jeweils Impuls, Gebet, Lied und in St. Bernhard eine Abschlussandacht. Der barrierefreie Gang startet am 10. April um 19 Uhr am Turm „Alte Ziegelei“ in Bretzenheim.

Auch die Osternacht wird seit vielen Jahren in Marienborn besonders gefeiert: Mit den katholischen Christen beginnt das Fest auf dem Marienborner Friedhof. Nach dem Entzünden der Osterkerze ziehen die Besucher in ihre Gemeinden. In der evangelischen Kirchengemeinde gestalten traditionell Frauen die Feier.

Die Gottesdienste an Karfreitag und Ostersonntag finden im ev. Gemeindehaus zu gewohnter Zeit um 10 Uhr statt. Der Ostersonntag wird als Familiengottesdienst gefeiert, im Anschluss gibt es die Ostereiersuche im Gemeindegarten.

Teilen
Vorheriger ArtikelLieder, Liebe, Leidenschaft
Nächster Artikel1800 Euro für zeit.raum
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.