Ortsvorsteherin Sabine Flegel, Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz und Vorstandsmitglied der VR-Bank Tobias Schmitz beim Empfang nach dem Rekrutenumzug. Foto: Elke Fauck

GONSENHEIM – „Seit vielen, vielen Jahren schon, ist der VR-Bank Tradition…“ begann Tobias Schmitz, Vorstandsmitglied der VR-Bank die Begrüßung zum Empfang in der Schalterhalle seiner Bank nach dem Gonsenheimer Rekrutenumzug. 

Im fünften Jahr in Folge lud der Vorstand der VR-Bank nach dem Umzug Vertreter der Stadt und der Wirtschaft sowie Teilnehmer des Umzugs, Vertreter der Kirchen, Kindergärten und Schulen zum Empfang ein. Passend zur fünften Jahreszeit hatte Schmitz seine Begrüßungsrede gekonnt in Reimen verfasst. Die Bank fördert regelmäßig soziale Projekte und ist den Gonsenheimer Vereinen und Institutionen wohl gesonnen. 600000 Euro werden jährlich für soziale Zwecke eingesetzt. 

Ortsvorsteherin Sabine Flegel lobte die Gonsenheimer Fastnacht mit ihren großartigen Sitzungen und dem hohen Prozentsatz an Gonsenheimer Bürgern unter den Akteuren bei „Mainz bleibt Mainz“. Auch mit dem Rekrutenumzug, der sehr für Familien mit Kindern geeignet sei, ist die Ortsvorsteherin sehr zufrieden. Sie betonte, dass schon allein die Füsiliergarde mit 412 Mitgliedern am Zug teilgenommen hat. 

Der moderne Musikzug der Füsiliergarde eröffnete den Empfang in der Schalterhalle. Foto: Elke Fauck

Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz verlieh Manfred Veith, der sich seit Jahren für die TÜV-Übernahme des Gonsenheimer Umzugs verantwortlich zeichnet, den Stadtorden. Martin Krawietz, Präsident des GCV, betonte, dass er bei Unterstützungsbedarf seines Vereins immer mit einem offenen Ohr bei der VR-Bank rechnen kann. 

Auch der Generalfeldmarschall der Füsiliergarde, Bernd Hück, bedankte sich für die guten Konditionen, die seinem Verein im Zusammenhang mit dem aktuellen Bauvorhaben gewährt wurden.

Teilen
Vorheriger ArtikelUfos, Weltraum, Sternennacht
Nächster ArtikelGroßer Empfang in der Schalterhalle
Elke Fauck
Seit November 2013 arbeite ich als freie Mitarbeiterin für die Lokale Zeitung. Hauptsächlich schreibe ich für Gonsenheim, Mombach und Finthen – aber auch gelegentlich andere Vororte oder die Innenstadt. Ich favorisiere kulturelle Veranstaltungen wie Vernissagen, Konzerte etc., auch während der Fastnachtszeit bin ich sehr gerne für die Lokale unterwegs. Doch die Mischung macht’s – deshalb berichte ich über alle Themen.