Übergabe der Sachspenden an die Freiwilligen Feuerwehr Finthen. Foto: Claudia Röhrich

FINTHEN – Professor Dr. Benno König war viele Jahre in Finthen als Facharzt für Allgemeinmedizin tätig. Vergangenes Jahr ist er 90 Jahre alt geworden und den Geburstag zum Anlass genommen, Spenden für die Freiwilligen Feuerwehr Finthen zu sammeln. Davon konnte die Freiwillige Feuerwehr einen PAX-Notfallrucksack und einen dazugehörigen automatisierten externen Defibrillator (AED) anschaffen.

Die Übergabe des Rucksacks fand im Gerätehaus in der Kirchgasse statt. Ausschlaggebend war für Benno König ein gemeinsames Erlebnis vor ein paar Jahren bei einem schweren Brand am Anwesen der Eheleute König. Die Finther Feuerwehrleute waren schnell vor Ort. Zu Personenschäden kam es nicht, allerdings zu erheblichen Sachschäden.

Benno König möchte mit seiner Spende seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen. Er verdanke den Männern sehr viel und ist froh, dass er helfen konnte, betonte er. Die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr bedankten sich im Namen der gesamten Feuerwehr sehr herzlich für die Spende, die Leben retten kann.

Teilen
Vorheriger ArtikelEine Woche, viele Tänze
Nächster ArtikelDie Motivwagen des MCV
Claudia Röhrich
Seit Februar 2015 bin ich als freie Journalistin bei der Lokalen Zeitung tätig. Zuvor arbeitete ich nach meinem Informatikstudium viele Jahre als IT-Koordinatorin. Seit zwei Jahren bin ich als freie Journalistin im Deutschen Fachjournalistenverband (DFJV) akkreditiert. Die in vielerlei Hinsicht anspruchsvollen oder originellen lokalen Veranstaltungen motivieren mich bei Recherche und Verfassen meiner Artikel.