FINTHEN – Am Fastnachtssonntag, 23. Februar, wird sich zum 66. Mal der „VR Bank Mainz – Zug der Finther Lebensfreude“ durch den Stadtteil bewegen. 69 Zugnummern mit 1500 Aktiven als Fußgruppen oder mit Fastnachtswagen sammeln sich im Bereich der Gonsenheimer Straße, um ab 14.11. Uhr los zu ziehen.

Organisiert wird der Umzug ausschließlich durch den Finther Carneval-Verein mit seiner Zugleitung, Zugmarschallin Michaela Scheitinger und dem stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Gladden. Sie arbeiten mit ihrem Team seit August des letzten Jahres daran, wieder einen schönen und repräsentativen Zug zusammen zu stellen.

Insbesondere die stetig steigenden Sicherheitsauflagen machen dem FCV aber immer mehr zu schaffen, da hierfür die Ausgaben, trotz Unterstützung der Stadt und privater Unternehmen, immer weiter ansteigen. Bereits ohne diese Unterstützung müssen mehr als 20000 Euro für den Zug aufgewendet werden.

Der Zug kann somit nur durchgeführt werden mit Hilfe von Sponsoren wie z. B. die VR Bank Mainz und die Fa. Pütz & Lehr. Aber auch ohne die Spende der Förderer des 111er Clubs wäre dieser Fastnachtsumzug nicht zu stemmen.

Wie jedes Jahr wird aus Sicherheitsgründen der Autoverkehr im Ort eingeschränkt. So werden die Kurmainz- und Flugplatzstraße als Hauptdurchgangsstraße von 12 bis 17 Uhr komplett gesperrt. Von der Innenstadt kommend kann an der Kreuzung „Katzenberg“ nur nach links Richtung Drais abgebogen werden. Von Wackernheim kommend steht auf dem Layenhof ein Shuttlebus der Mainzer Mobilität bereit, der im Pendelverkehr Besucher in den Ortskern bringt.

Teilen
Vorheriger ArtikelÜberlegen Platz 1 gesichert
Nächster ArtikelMitglieder halten der SPD jahrzehntelang die Treue
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.