Drei Chormitglieder von Jubilate Deo überreichen Stephan Hesping vom Stadtteiltreff einen Scheck über 1200 Euro. Foto: Elke Fauck

GONSENHEIM – Drei Tage vor Weihnachten lud der von Ulrike Frankenbach geleitete Chor Jubilate Deo zum sechsten Mal zu einem Adventskonzert in der Vierzehn-Nothelfer-Kapelle ein. Ebenfalls zum sechsen Mal war das Konzert auf Spendenbasis und der erzielte Erlös von 1200 Euro ging an den Stadtteiltreff zur Förderung des Musikunterrichts. Drei Klarinettenschülerinnen und Stephan Hesping, hauptamtlicher Leiter des Treffs begleiteten den Chor auf der Klarinette.

„Die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen liegt mir sehr am Herzen“, so Hesping. Es werden Gitarre, Klarinette, Querflöte, Geige und Klavier unterrichtet. Derzeit läuft zusätzlich ein Percussion-Kurs.
Leute die ein Instrument beherrschen und ihr Wissen vermitteln möchten, sind im Stadtteiltreff willkommen.

Für das Musikprojekt werden jährlich 12000 bis 13000 Euro benötigt, deshalb ist die Spende von Jubilate Deo eine tolle Unterstützung. „Es war uns von Anfang an ein Anliegen für musikalische Erziehung zu spenden“, begründete die Chorleiterin die großzügige Aktion.

Das nächste stimmungsvolle Adventskonzert, das auch Gedichte und Lieder zum Mitsingen enthält, findet am 19. Dezember 2020 ebenfalls in der Vierzehn-Nothelfer-Kapelle statt und der Chor wird zum siebten Mal das Musikprojekt des Stadtteiltreffs mit den Spenden unterstützen.

Teilen
Vorheriger ArtikelGroßaufgebot an Polizei
Nächster ArtikelVielschichtiges Aufgabengebiet
Elke Fauck
Seit November 2013 arbeite ich als freie Mitarbeiterin für die Lokale Zeitung. Hauptsächlich schreibe ich für Gonsenheim, Mombach und Finthen – aber auch gelegentlich andere Vororte oder die Innenstadt. Ich favorisiere kulturelle Veranstaltungen wie Vernissagen, Konzerte etc., auch während der Fastnachtszeit bin ich sehr gerne für die Lokale unterwegs. Doch die Mischung macht’s – deshalb berichte ich über alle Themen.