Markus Conrad, Günter Eisold, Beigeordneter VG Wörrstadt, Kirsten Metzler, Tourismusbeauftragter Rainer Malkewitz, Ralph Spiegler. Foto: Helene Braun

NIEDER-OLM/WÖRRSTADT – Wie genau die Kooperation aussehen soll, ist noch nicht im Einzelnen festgelegt. Bekräftigt aber ist der Wille, touristisch zusammenzuarbeiten. In der Tourismus GmbH in Wörrstadt setzten die VG-Bürgermeister Ralph Spiegler und Markus Conrad sowie Geschäftsführerin Kirsten Metzler ihre Unterschriften unter das Dokument. Es ist der Wunsch beider Verbandsgemeinden, gemeinsam den Tourismus anzukurbeln. Die neue Tourismus GmbH am Standort Wörrstadt soll künftig den Namen „Im Herzen Rheinhessens“ tragen. „Wir wollen nun den Tourismus professionell und mit vereinten Kräften voranbringen“, sagte Conrad.

Bis dahin sind noch einige Formalitäten zu erledigen. Bislang waren die Wappen für die 13 Gemeinden der VG Wörrstadt auf den Plakaten abgebildet. Die Gesellschaftsform wird geändert und Conrad sagte: „Wir haben die Tourismus GmbH gegründet, um alle mitzunehmen und kamen zum Schluss, dass wir mit einer gemeinsamen GmbH besser vorankommen.“ Der Tourismus soll sich auf diese Weise, nämlich outgesourct von der Verwaltung, weit besser entwickeln können. Der Verkehrsverein als weiterer Akteur soll auch Mitglieder aus Nieder-Olm aufnehmen.

2013 wurde die Tourismus GmbH eröffnet mit Hiwweltouren, die nun durch die Nieder-Olmer ergänzt werden, einer eigenen kleinen Vinothek und einer großen Fahrradverleihstation. Es sei aber von Anfang an klar gewesen, dass man die GmbH erweitern wolle. Vorausgegangen waren im letzten Jahr Studien und Gespräche in den Gremien. Nun geht es an die Umsetzung. Bis Sommer sollen alle Gesellschafterverträge mit den Gemeinden, den Verbandsgemeinden und dem Verkehrsverein unterschrieben sein.

Spiegler sprach aus Sicht der VG Nieder-Olm: „Zwei Dinge hätten ihm immer im Magen gelegen, zum einen der Tourismus, zum anderen der Handball.“ Um letzteren ging es nun nicht. Spiegler räumte ein, den Tourismus in den letzten Jahren etwas vernachlässigt zu haben. Dafür aber soll das Nieder-Olmer Timo-Mobil zum Einsatz kommen, eine mobile Tourist-Info mit Weinverkauf. „Das Ding ist bestellt“, verriet Spiegler und „es war von Anfang an klar, es wird nicht das Timo von Nieder-Olm, sondern der GmbH sein.“ Bei Weinfesten und anderen Veranstaltungen soll es zum Einsatz kommen. Ausgestattet sein wird die Piaggio Ape unter anderem mit einem Kastenaufbau, einem Weinkühlschrank und ausziehbaren Stehtischen sowie reichlich Platz für Infomaterial. „Die Ape wird dann mehrere Funktionen erfüllen: mobile Touristinformation, mobiler Weinausschank und mobiler Werbeträger“, erklärt Rainer Malkewitz, Tourismusbeauftragter der Verbandsgemeinde Nieder-Olm.

Teilen
Vorheriger ArtikelNaturschutz zur Säule für den Klimaschutz gewählt
Nächster ArtikelUnverzüglicher Planungsbeginn wichtig
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.