Bretzenheim-ASB-Wünschewagen: Das Team des ASB-Wünschewagens stellte das Projekt in gesanglicher Form vor. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM – Wünsche für sterbenskranke Menschen zu erfüllen und diese an ihre Wunschzielorte zu bringen: Das ist die Idee des Wünschewagens des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB). Dieses ehrenamtliche und nur durch Spenden getragene Projekt wurde 2017 ins Leben gerufen. Bei der gelungenen CKV-Benefizsitzung „Uffstumber & Friends“ in der Bretzenheimer TSG-Halle stand das ASB-Team des Wünschewagens nun im Mittelpunkt des Geschehens. Der Erlös aus dem Eintrittskartenverkauf fließt nämlich in dieses tolle Projekt, wie CKV-Sitzungspräsident Michael Hohenadel verkündete.

„Wir sind als Sterne heute hier die für den Wünschewagen stehen“, sagte das vierköpfige ASB-Team bei seiner musikalischen Vorstellung auf der Bühne. „Wir sehen uns oft staunend an/ was so ein Tag bewirken kann“, sangen die Vier zu Gitarrenbegleitung. Als Beispiel schilderten sie den Wunsch eines totkranken 80-Jährigen, der unbedingt noch einmal seinen geliebten Freizeitpark besuchen wollte und dort einen wunderschönen Tag verbrachte. „Drum wollen wir noch vieles wagen/ mit dem Team vom Wünschewagen“, sangen die Vier in gelungener fastnachtlicher Form. Da sang schließlich das komplette närrische Auditorium mit, das aufgestanden war und dem ASB-Team lange applaudierte.

Teilen
Vorheriger ArtikelMarco Müller folgt auf Uta Schmitt
Nächster ArtikelGeschlafen statt gefahren
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.