Das Ordensfest beim Carneval-Verein Guntersblum war eine schöne Sache. Foto: CVG

GUNTERSBLUM – Kürzlich gab der Carneval-Verein Guntersblum (CVG) den Startschuss für die heiße Phase, auf die schon alle Aktiven warten. Zum Ordensfest waren alle Aktiven, Sponsoren und Ehrengäste geladen. Es wurden zahlreiche Ehrungen verliehen, diverse Tanzdarbietungen vorgeführt und vor allem der neue Orden enthüllt. Unter dem Motto „Wenn der Bajazz zum Leben erwacht, beginnt beim CVG die Fassenacht“ zeigt der Orden zwei der berühmten Fastnachtsinsignien, vereint unter dem Guntersblumer Wappen. Entstanden in Zusammenarbeit von CVG-Vorstand und der Fa. Zinnhannes, wurde die Großversion für die Bühne von Stefan Hußmann aus Holz gefertigt und von Nele Reinhard ausgemalt.

Bewundern durften die Zuschauer im Dorfgemeinschaftshaus das Kinderballett Maxima, die Showtanzformationen Magic Moves und Dance X Press, das CVG Gardeballett sowie das Tanzmariechen Luana Rauschkolb. Musikalisch unterhalten und zum Mitsingen angespornt wurde man durch die Guntersblumer Kellersänger. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Eckard Frey, Carl-Christian Schmitt, Sven Jochem und Udo Darmstadt geehrt, für 50 Jahre Karl-Heinz Knittel, Albrecht Langenbach, Siegfried Schikorra und Holger Köhler.

Der Silberne Verdienstorden der IGMK wurde durch Horst Crössmann überreicht an Ulrike Jochem, der Goldene Verdienstorden an Ulfriede Frey und Peter Muth. Peter Muth wurde nach 16 Jahren offiziell als Sitzungspräsident verabschiedet. Ihm wurde sein Handwerkszeug in Gold überreicht.

Ebenfalls verabschiedet wurde Anke Riedel, ein Urgestein der getanzten Fassenacht in Guntersblum.

Teilen
Vorheriger ArtikelDas politische Ehrenamt gewürdigt
Nächster ArtikelECV nimmt auf den Arm, lässt aber nicht fallen
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.