Landrätin Schäfer (3.v.l.) überreicht fünf Landesehrennadeln an besonders ehrenamtlich Engagierte: Joachim Kühn (links), Kunibert Zimmer (5.v.l.), Ursula Kumb (Mitte), Kurt Zaun (4.v.r.) und Manfred Rau (2.v.r.). Foto: Kreisverwaltung/Kilian Grau.

INGELHEIM – Im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte Landrätin Dorothea Schäfer die Ehrennadel des Landes für bürgerliches Engagement. Ausgezeichnet wurden Ursula Kumb aus Schwabsburg, die Schwabenheimer Joachim Kühn und Kunibert Zimmer sowie Manfred Rau und Kurt Zaun aus Stadecken-Elsheim.

„Ohne das Ehrenamt würde vieles nicht funktionieren. Da Ihre Tätigkeiten viel Zeit in Anspruch nehmen, ist es wichtig, dass Sie von Ihren Familien unterstützt werden“, so Landrätin Dorothea Schäfer.

Ursula Kumb setzt sich über viele Jahre hinweg in unterschiedlicher ehrenamtlicher Weise für ihre Heimat Schwabsburg ein. So ist sie seit 1981 kommunalpolitisch aktiv, unter anderem wirkte sie in diversen Ausschüssen der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, der Stadt Nierstein und der Ortsgemeinde Schwabsburg mit.

Sie stand 15 Jahre stellvertretend Nierstein-Schwabsburg vor und war Beauftragte für das Sozial-, Schul- und Kinderwesen der Stadt Nierstein. Mitmenschen sind ihr wichtig, das zeigt auch seit 14 Jahren die Arbeit mit Niersteins französischer Partnergemeinde Gevrey-Chambertin. Vorbildlich ist auch Ursula Kumbs Engagement bei den Schwabsburger Landfrauen. Seit 1993 leistet sie dort Vorstandsarbeit, genau wie im Landesfrauenverband Rheinhessen. Joachim Kühn aus Schwabenheim hat sich über viele Jahre hinweg in ehrenamtlicher Weise für den Sport, insbesondere für die Turn- und Sportgemeinde (TSG) Schwabenheim, eingesetzt. Ebenfalls aus Schwabenheim und ebenfalls besonders engagiert für die TSG Schwabenheim: Kunibert Zimmer. Seit 1990 ist er aktives Vereinsmitglied und seither in den unterschiedlichsten Funktionen tätig.

Seit drei Jahrzehnten bereichert Manfred Rau mit seiner Zeit und seinem Einsatz die Kommunalpolitik in Stadecken-Elsheim. Auch Kurt Zaun setzt sich mit viel Zeit und Herzblut seit über 30 Jahren für seine Ortsgemeinde Stadecken-Elsheim ein: im Ortsgemeinderat und dessen verschiedensten Ausschüssen sowie als Erster Beigeordneter.

Teilen
Vorheriger ArtikelMCV-Zug-En(d)te besteht Stresstest
Nächster ArtikelWo der Bajazz zum Leben erwacht
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.