Der Beirat für Migration und Integration tritt in seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Foto: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/ Barbara Krause

RHEINHESSEN – Lale Scherer ist zur Vorsitzenden des Beirats für Migration und Integration des Landkreises Mainz-Bingen gewählt worden. In der konstituierenden Sitzung verpflichtete der Erste Kreisbeigeordnete Steffen Wolf die Beiratsmitglieder.

Davon wurden  13 gewählt und sechs durch den Kreistag berufen. Sie vertreten jeweils eine Fraktion. Lale Scherer wird in der kommenden Wahlperiode von drei, statt wie bisher von zwei Stellvertretern unterstützt: Ute Labita und Musa Arikan.  Dritter stellvertretender Vorsitzender ist Walter Strutz (FDP) als berufenes Mitglied.

Steffen Wolf verabschiedete die ausgeschiedenen Mitglieder des Beirates und dankte Liborio Labita, Simon Louanzi, Emanuel-Rouven Winter, Dincer Bostan, Karl Brodt, Minas Ioannidis sowie Mustafa Karadeniz für das aufgebrachte Engagement.

Der neue Beirat setzt sich aus folgenden gewählten Mitgliedern zusammen: Ali Akyüz, Nina Juliana Werr, Musa Arikan, Ernestina-Maria Rad, Najiba Zahory, Natalia Werr, Dragica Petric, Mirela Dogancic, Ute Labita, Lale Scherer, Mohamed Amjahid, Giuseppe Ceresa, Sibel Danismaz. Durch den Kreistag berufen: Elisabeth Gräff (CDU), Manfred Scherer (SPD), Kerstin Claus (Bündnis 90/Die Grünen), Sandra McKenzie (FWG), Norbert Schwarz (AfD), Walter Strutz (FDP).

Teilen
Vorheriger ArtikelWenn die Orgel tanzt
Nächster ArtikelZur Erholung der Seele
Redaktion
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.