BODENHEIM – Flic Flac, Salto, Hechtrolle – mit gewagten Sprüngen schlugen Peter Pan und seine Freunde die Piraten und Captain Hook in die Flucht, dann tanzten Mini-Elfen in Rosé einen herzerwärmenden Spitzentanz und im schnellen Tempo präsentierten gleich danach junge und ältere Turner und Rope Skipper in der Guckenberghalle  des TV 1848 Bodenheim ihr Können. 

Die traditionelle Weihnachtsfeier am 3. Adventsonntag stand unter dem Titel „Willkommen in Disney World“. Und ebenso begrüßte der Vorsitzende des Turnvereins, Günter Achatz, auch das Publikum. Das hatte sich auf die Tribünen oder an die links und rechts in der Halle aufgestellten Tische gesetzt, um zu sehen, was die verschiedenen Turn- und Tanzabteilungen für die Feier einstudiert hatten.

Ganz nebenbei sagten die jungen Sportler außerdem Achatz danke. Seit 50 Jahren ist er im Vorstand dabei, „Danke, lieber Günter, dass du es uns ermöglichst, dass wir hier trainieren können“, nahmen die Turner ihn, der mit Mickey-Mouse-Ohren auf dem Kopf als Moderator durch den Nachmittag führte, herzlich in ihre Mitte. Achatz war sprachlos, und bedankte sich seinerseits, indem er sein Lob an alle aussprach: „Wir waren in diesem Jahr sehr erfolgreich.“

Beim Programm hatte jeder Punkt für sich sein ganz eigenes Disney-Motto. So trat unter Leitung von Tina Stoye die Gruppe der tänzerischen Früherziehung als Tinkerbell aus Peter Pan auf, der erschien kurz danach in der Gruppe des Leistungsorientierten Turnens der sechs bis 17-Jährigen unter Leitung von Lisa-Marie und Ann-Katrin Mainzer.

Die Rope Skipping Juniors und die „Rope Runners“ (Leitung Carolin Riedel, Sabrina Andres, Carolin Hennemann) kamen als Pluto und Grinch daher und begeisterten mit ihrer Seilakrobatik. Regelrechte „Luftsprünge“ machte die Gruppe der Allgemeinturner (Marvel Avangers) und später die Turntalentschule (Mickey Mouse) , Tina Stoye ließ als Leiterin die „Wild Fairies“ und „Wild Flames“ im Hip Hop und Ballett ihr Können vorführen.  Das Publikum hielt mitunter kurz den Atem an, wenn ein Salto oder eine Spirale in der Luft besonders hoch und rasant ausgeführt wurden, dann brandete jedes Mal begeisterter Applaus auf.

Teilen