Geschäftsführer Jochen Erlhof stellte die Neuerungen im Ortsbeirat Bretzenheim vor. Foto: Oliver Gehrig

BRETZENHEIM –Mit Fahrplan-und Linienveränderungen im ÖPNV ist das immer so eine Sache. An einer Stelle kommt etwas dazu, an anderer Stelle fällt etwas weg. Es gibt also immer Gewinner und Verlierer, so auch bei der 3. Fortschreibung des Nahverkehrsplans und dem Fahrplanwechsel zum 15. Dezember, den MVG-Geschäftsführer Jochen Erlhof jetzt im Ortsbeirat vorstellte. Der erste Eindruck: Für Bretzenheim gibt es einige Verbesserungen.

Gravierendste Änderung ist die neue Linie 74, die eine Direktverbindung von Mombach über Gonsenheim, die Universität und Bretzenheim nach Hechtsheim ermöglicht. Sie verläuft in Bretzenheim über die Koblenzer Straße, Marienborner Straße und Hans-Böckler-Straße weiter über die Pariser Straße nach Hechtsheim. „Diese Direktverbindung ohne Umweg über den Hauptbahnhof ist eine gravierende Neuerung, die eine Verbesserung für Bretzenheim darstellt“, betonte Erlhof. Neu ist auch, dass die Linie 57 in den Hauptverkehrszeiten auf 15-Minuten-Takt verbessert wurde. Dafür fährt sie zu den weiteren Zeiten nun nur noch durchgängig im 30-Minuten-Takt. Zusätzliche Schulbusfahrten ergänzen das Angebot, die Straßenbahnlinien erfahren keine Veränderungen.

Lob und Tadel kam vom Ortsbeirat. Fabian Ehmann (Grüne) lobte die Einrichtung der neuen Tangentiallinie, die die lange geforderte direkte Fahrt nach Gonsenheim ermöglicht. Dr. Peter Schenk (ÖDP) kritisierte, dass die Linie 57 nun zu den meisten Zeiten noch mal ausgedünnt wurde. „Das kann ich nicht gut heißen.“ Die Straßenbahnlinien 51 und 53 hätten mit Ausfällen und Verspätungen zu kämpfen. Erlhof begründete das mit einem aktuell hohen Krankenstand bei den Fahrern. Er sagte zu, dass der Unfallschwerpunkt an der Haifaallee vor dem Gutenbergcenter, wo es zuletzt einen erneuten Crash zwischen einem Linienbus und einer Straßenbahn gab, noch mal untersucht wird.

Teilen
Vorheriger ArtikelDieter Deichmann verstorben
Nächster ArtikelUnkonventioneller Musik-Eintopf
Oliver Gehrig
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967 und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für die Lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.