Gefährlich: Kapitän Morgen bedroht Kate und ihre Freunde. Foto: Helene Braun

MOMBACH – Meeresrauschen, schöne Bilder, eine spannende Handlung, Abenteuer, gefährliche Kampfszenen, tolle Musik, witzige Dialoge, das ist „Eine Insel voll Piraten“ bei Arts & Dance, dem Trägerverein der Musical Arts Academyin der Alten Waggonfabrik. Jede Vorführung war bislang ausgebucht, deshalb gibt es eine weitere am 15. Dezember.

Außer dem Abenteuer wird den Familien, die zur musikalischen Abenteuerkomödie gekommen sind, auch ein äußerst überraschender Schluss geboten. Den Kindern bleibt nach dem atemlos gestrickten Stück doch eine Weisheit. Sinngemäß: Ihr seid stark, ihr könnt alles sein, was ihr wollt. Das Bühnenbild führt in den Dschungel und an den Strand. Die Stoffbahnen mit Bildern vom Urwald werden hin- und hergeschoben je nach Szenerie. In der Ecke prangt ein riesiges Piratenschiff und eine Kanone gibt es auch. Der wird noch besondere Bedeutung zukommen. Und ganz in der Nähe ist ein Schatz versteckt. Den wollen die Freibeuter Kate, Schmitty und Dodo (Sophie Helm, Sven Wieggrebe und Pia Tichy) finden und nach Hause bringen, hat ihn doch der von Piraten gemeuchelte Vater von Kate einst für sie versteckt. Doch die Piraten nahen ebenfalls und sie haben keine guten Absichten.

Anrührend kommt die Szene, wo sich Coco und Kate einander annähern. Foto: Helene Braun

Kapitän Morgen (Fred Schwarzenberg) hat seine Mannschaft durch heftige Ansagen und Drohungen unter Kontrolle. Harsch fordert er sein Team auf: „Schluss mit der Singerei, man könnte ja meinen, ihr seid alle Musicaldarsteller.“ Auf Witz folgt Kampf, Duelle mit dem Degen, rasant und atemberaubend. Eine ganz aparte Rolle hat Sopranistin Marina Schömburg als Eingeborene Coco auszufüllen und das macht sie wie die anderen Darsteller ebenfalls mit Bravour. Kommunikation wird zum Thema, denn Coco lernt nur mühsam die deutsche Sprache von Kate. Anrührend die Szene, wo die beiden sich begegnen und zaghaft einander annähern. Hier folgt ein sehr schönes Duett der beiden, eins der Highlights im Musical, das von der Projektklasse gestemmt wird. Für Buch, schauspielerische Leitung und Showkampfchoreografie zeichnet Alexander Baab verantwortlich. Die Songtexte, die musikalische Assistenz und Choreografie liegen in den Händen von Rebecca Schmieder. Gemeinsam haben sie Regie geführt. Für Kinder ist es richtig aufregend, Erwachsene und Kinder finden Gefallen an dem Humor, der sich immer wieder plötzlich offenbart. In der Musical Projektklasse des Dance & Arts Studios lernen die Teilnehmer die Grundlagen für das Spielen auf der Bühne. Hier geht in erster Linie um den Spaß und die Leistungen der Teilnehmer.

Teilen
Vorheriger Artikel„Das soll das Fest meines Lebens sein“
Nächster ArtikelKünftige Absolventen gaben alles
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.