Isabel Rottkemper, Franziska Bastian und Lilly Peschl in der Kombiübung in der Altersklasse C1. Foto: Helene Braun

LAUBENHEIM –Sechsmal Gold, dreimal Silber, einmal Bronze bei 19 Starts. Das ist das Ergebnis der Laubenheimer vereinseigenen Formationen beim Spengler-Pokal im Sportzentrum. Damit belegt der ausrichtende Verein ersten Platz und ist Gewinner des Klaus-Spengler-Pokals.

Isabel Rottkemper, Franziska Bastian und Lilly Peschl in der Kombiübung in der Altersklasse C1. Foto: Helene Braun

Der SAV Sport und Akrobatik Laubenheim veranstaltet in jedem Jahr diesen Wettkampf zu Ehren des vor fünf Jahren verstorbenen Klaus Spengler. Dieser war langjähriger Vorsitzender des 1999 gegründeten Akrobatikvereins und auch Gründungsmitglied des Sportakrobatik-Verbandes Rheinland-Pfalz.

Eine Kombi-Übung zeigten Lara Koss, Franziska Bach und Chiara Mock vom SAV in der Altersklasse C1. Foto: Helene Braun

So viele Menschen hat der heutige Vorsitzende Martin Graw noch nicht bei dieser Veranstaltung gesehen. Alle Ränge waren zu jeder Zeit voll besetzt und die Turner kamen aus dem Rheinland-Pfalz und darüber hinaus wie aus Frankfurt etwa oder dem Enepe-Ruhr-Kreis. Rund 450 Zuschauer sahen am Turniertag 100 Übungen. Bei den freundlichen Zurufen vor jeder Darbietung kam der Zusammenhalt innerhalb der angereisten Vereine und ihrer Fans gut zum Ausdruck. „Gewonnen haben wir dafür, dass wir die höchste Wertung aus drei Übungen in der D-und C-Klasse erreicht haben“, sagte Martin Graw am Ende. Dem Medaillenspiegel nach liegt der SAV ebenfalls vorne.

Emily Bernshaus und Katharina Gutmann vom KKSV Finthen in der Disziplin Damen Paare der Altersklasse D. Foto: Helene Braun

„Trotz ungünstiger Randbedingungen war es ein sehr perfekt abgelaufener Wettkampf, den ganzen Tag über waren wir absolut exakt im Zeitplan und ohne jedwede Probleme im Ablauf“, gab sich Graw erfreut und erleichtert. Denn wahrscheinlich war dies der vorerst letzte Wettkampf im Sportzentrum, das komplett sanierungsbedürftig ist. „Es war ein sehr guter, wenngleich auch anstrengender Tag“, zog Graw nachträglich Bilanz.

Teilen
Vorheriger ArtikelMacht Spaß und bringt Anerkennung
Nächster ArtikelNeue Barmer-Geschäftsstelle eröffnet
Helene Braun
Seit 2003 bin ich für die Lokale Zeitung journalistisch tätig. Von 2014 bis Ende 2018 war ich Redaktionsleiterin für die Mainzer Stadtteile und die Verbandsgemeinde Bodenheim. Meine heutigen Schwerpunkte liegen auf allem, was im und vor Ort geschieht und für die Leser interessant ist. Dies sind Berichte, Reportagen und Fotos aus Lokalpolitik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Vereinen, zu besonderen Events und kuriosen Begebenheiten.